Wien-Innenstadt: Dealer gaben gekaute Kaugummis als Ecstasy aus

Die Kaugummis sahen nicht aus Wien Drogen. / Symbolbild
Die Kaugummis sahen nicht aus Wien Drogen. / Symbolbild - © APA/DPA/Oliver Berg
Bei einem vermeintlichen Drogendeal, in der Nacht auf Dienstag, wollten fünf Jugendliche in der Wiener Innenstadt gekaute Kaugummis als Drogen an zwei junge Männer verkaufen.

Als sie ihnen den verlangten Kaufpreis übergaben, überreichten sie dem 20- und dem 21-Jährigen einen bereits gekauten Kaugummi in einem Papier. Daraufhin gerieten sie in Streit, der in einem Raub mündete. Als sich die jungen Männer über die Täuschung aufregten, begann ein handfester Streit mit den Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren. Diese bedrohten daraufhin ihre Kunden und raubten auch noch die Geldbörsen und die Handys der Männer, die die Polizei alarmierten.

Die fünf Burschen wurden kurze Zeit später in der Taborstraße aufgegriffen. Der 19-jährige mutmaßliche Haupttäter zeigte sich nicht geständig. Er wurde in Gewahrsam genommen. Seine vier Komplizen gaben die Vorfälle zu und wurden auf freiem Fuß angezeigt.

APA/red

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen