Wien Energie Halbmarathon am 13. März 2016 in Wien: Sperren in Donaustadt

Beim Wien Energie Halbmarathon gehen in Wien wieder zahlreiche Laufbegeisterte an den Start
Beim Wien Energie Halbmarathon gehen in Wien wieder zahlreiche Laufbegeisterte an den Start - © Wien Energie/ Agentur Diener
Bereits zum 17. Mal findet am Sonntag der “Wien Energie Halbmarathon” statt. Rund 3.000 Teilnehmer werden sich auf die Laufstrecke entlang der Oberen Alten Donau begeben. Im Zuge der Veranstaltung kommt es laut ARBÖ zu Sperren entlang der Strecke.

Der Start- und Zielbereich befindet sich auf der Wagramer Straße auf Höhe Donizettistraße. Die Strecke verläuft über die Wagramer Straße stadteinwärts bis zur Arbeiterstrandbadstraße. Von dort geht es zur Brücke über den Nordbahndamm und weiter zur “An der Oberen Alten Donau” sowie zurück zur Wagramer Straße.

Wien Energie Halbmarathon: Diese Straßen sind gesperrt

Die Teilnehmer des Halbmarathons starten ab 10 Uhr und laufen die Strecke insgesamt dreimal. Neben dem Halbmarathon finden noch 6 weitere Bewerbe, unter anderem zwei Staffelbewerbe, ein Bewerb für Nordic Walker und drei Bewerbe für Kinder beziehungsweise Jugendliche statt. “Die längste Laufdistanz beträgt beim Halbmarathon 21,1 Kilometer. Am kürzesten laufen die 4 bis 6-jährigen mit 470 Metern”, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Im Zuge des Halbmarathons werden die Wagramer Straße, stadteinwärts zwischen dem Donauzentrum und der Arbeiterstrandbadstraße und die Arbeiterstrandbadstraße, die Brücke über den Nordbahndamm und die Straße ” An der Oberen Alten Donau” jeweils im gesamten Verlauf für den Verkehr unpassierbar sein. Die Sperren werden ab 8 Uhr aktiviert. Die letzten Sperren sollen gegen 13:30 Uhr im Startbereich aufgehoben werden. Auch die Wiener Linien sind von den Sperren betroffen sein. Die Autobuslinie 93A wird bis ca. 14 Uhr kurzgeführt.

Tipps für Autofahrer für den Halbmarathon-Tag

“Die Aufhebung der Sperre hängt natürlich auch vom Rennverlauf ab. Autofahrer sollten den Bereich rund um die Obere Alte Donau am Sonntag bis in die späteren Nachmittagsstunden meiden beziehungsweise großräumig umfahren. Wer in dieser Zeit zum Donauzentrum, in den Donaupark oder zur Alten Donau will, sollte auf die U-Bahn-Linien U1 oder U6 beziehungsweise die Schnellbahn umsteigen”, so Thomas Haider abschließend.

>>Alles zu Lauf-Events in Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen