Wieder Zugausfälle in Frankreich wegen Streiks

Akt.:
Rund zwei Drittel der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge verkehren nicht
Rund zwei Drittel der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge verkehren nicht - © APA (AFP)
Reisende müssen sich wegen des Eisenbahnerstreiks in Frankreich wieder auf Zugausfälle einstellen. Wie die staatliche Bahngesellschaft SNCF mitteilte, verkehren rund zwei Drittel der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge nicht, auch im Regionalverkehr gibt es erneut größere Behinderungen. Es ist bereits der fünfte Streiktag.

Der Bahnstreik hat erneut Auswirkungen auf Deutschland. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn bestätigte, waren erneut Fernverkehrszüge zwischen Frankfurt (Main) und Paris, München und Paris sowie Frankfurt (Main) und Marseille betroffen. Im Nahverkehr mussten Bahnreisende mit dem Bus über die französische Grenze ins Elsass fahren.

Die Streikwelle hatte Anfang des Monats begonnen. Die Gewerkschaften wehren sich gegen die geplante Reform der SNCF und eine Öffnung für neue Konkurrenten. Präsident Emmanuel Macron hatte am Donnerstag in einem TV-Interview Härte signalisiert und mit Blick auf die Umbaupläne der Regierung gesagt: “Wir gehen bis zum Ende.”

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen