Widerstände gegen die Staatsgewalt in zwei Bezirken: Polizisten verletzt

Widerstände gegen die Staatsgewalt gab es in zwei Bezirken
Widerstände gegen die Staatsgewalt gab es in zwei Bezirken - © APA (Sujet)
In zwei Wiener Bezirken kam es am Donnerstag laut Wiener Polizei zu Einsätzen, bei denen Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet wurde. Zunächst setzte sich ein mutmaßlicher Ladendieb gegen 11:15 Uhr  in der Favoritner Gudrunstraße so heftig zur Wehr, dass zwei Polizisten verletzt wurden.

Kurz nach 20:30 Uhr versetzte ein nach einer Körperverletzung angehaltener 50-jähriger Mann einem Polizisten in der Dingelstedtgasse in Wien-Fünfhaus einen Bruststoß. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden. Ein 20 Zentimeter langes Messer wurde bei ihm sichergestellt.

Festnahme nach Widerstand gegen die Staatsgewalt

Kurz darauf, kurz nach 20:45 Uhr setzte sich ein 24-Jähriger in der Meidlinger Eichenstraße heftigst gegen seine Anhaltung zur Wehr. Der Beschuldigte hatte sich mit einem gefälschten Ausweisdokument legitimiert und ein Baggy Cannabiskraut bei sich. Er wurde festgenommen, verletzt wurde niemand.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen