Widersprüche im "Enthüllungsbuch"

Widersprüche im "Enthüllungsbuch"
Das neue Buch über Angelina Jolie und Brad Pitt sorgte bereits lange vor seinem Erscheinen für Aufregung. Doch nun stellt sich heraus: Zumindest einige der sogenannten Enthüllungen in “Brangelina” (so der Titel) sind definitv nicht wahr …

Womit verkauft man ein “Enthüllungsbuch”? Eh klar: mit Sex, Skandalen, Sensationen. So verwundert es nicht, dass diese drei “S” schon im Vorfeld der Veröffentlichung von Ian Halperins Werk “Brangelina: The Untold Story of Brad Pitt and Angelina Jolie” groß angekündigt wurden. So wurde unter anderem vorab berichtet, dass in dem Buch von diversen Affären der beiden Protagonisten ebenso die Rede ist wie von ihrem gemeinsamen Intimleben … und auch davon, dass Angie und Brad gar nicht soooo glücklich seien, wie das stets den Anschein hat.

Falsche Fakten …

900 Interviews will Ian Halperin nach eigenen Angaben geführt und insgesamt fünf Jahre gearbeitet haben, um die sensationelle Wahrheit ans Licht zu bringen. Doch trotz dieser gründlichen Recherche sind dem Autor Fehler passiert, auf die jeder Internet-User nach wenigen Minuten gestoßen wäre.

So ist beispielsweise in einem Vorabdruck des Brangelina-Buches in der “New York Post” zu lesen, dass ein gemeinsames Fotoshooting von Pitt und Jolie im Juni 2005 mit ein Grund für Brads Ehe-Aus gewesen sein soll. Das kann jedoch nicht stimmen, denn bereits fünf Monate vorher war in Wahrheit die Beziehung mit Jennifer Aniston offiziell beendet worden.

… falsche Quellen …

Auch Ian Halperins Quellen scheinen nicht ganz so zuverlässig zu sein. Eine nicht näher genannte Frau hatte ihm nämlich aus eigener Erfahrung von der anfänglichen Liebe zwischen Brad und Angelina berichtet. Sie selbst habe das am Set von “Troja” beobachten können, so die anonyme Informantin. Tja, das ist aber nicht so leicht möglich, denn der Historienfilm wurde bereits 2003 gedreht, also lange VOR dem ersten Treffen von Jolie und Pitt am Set von “Mr. & Mrs. Smith”.

Auch dass Angie ihren Liebsten angeblich nie alleine außer Haus lässt, wie Halperin behauptet, entspringt wohl eher der Fanatsie des Autors, denn so gut wie jede Woche werden bekanntlich Fotos veröffentlicht, die Brad Pitt auf seinem Motorrad zeigen – alleine, versteht sich.

… echte Zitate

Was dem Buch zusätzlich noch einen schalen Beigeschmack gibt, sind Passagen, die mit Sicherheit NICHT von geheimnisvollen Insidern stammen, sondern schlicht und ergreifend abgeschrieben wurden. So bezieht sich eine Passage auf einen Sager von Jennifer Aniston, als diese Angelina Jolie beim Dreh von “Mr. & Mrs. Smith” kennenlernte: “Brad ist so aufgeregt, mit dir arbeiten zu können”, hatte Jen zu ihrer späteren Nebenbuhlerin gemeint. ”Ich hoffe, ihr habt eine tolle Zeit.”

Dies hat Aniston tatsächlich gesagt, denn exakt die gleichen Worte wurden 2005 in ihrem Interview mit dem Magazin “Vanity Fair” veröffentlicht. Und um Abschreiben zu können, braucht man nun wirklich kein “Enthüllungsjournalist” sein – das können sogar Volksschüler.

(seitenblicke.at/Foto: AP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen