Wichtigste Börsenplätze schlossen 2017 im Plus

Akt.:
Börse in New Yorker Wallstreet
Börse in New Yorker Wallstreet - © APA (AFP)
An den internationalen Aktienmärkten sucht man Indizes mit rotem Vorzeichen in der Jahresbilanz 2017 nahezu vergeblich. Fast alle Börsen schlossen heuer im Plus. Der Wiener Leitindex ATX legte sogar um satte 30,6 Prozent zu, der US-Index Dow Jones um gut 25 Prozent. Der DAX in Deutschland beendete das Jahr mit einem Anstieg von 12,5 Prozent.

Den US-Börsen ging zum Abschluss zwar etwas die Puste aus. Der Dow Jones schloss am Freitag 0,5 Prozent im Minus bei 24.719 Punkten. Mit einem Gesamtplus von 25,1 Prozent schaffte der US-Standardwerteindex aber dennoch den größten Jahresgewinn seit 2013. Er legte seit dem Frühjahr neun Monate in Folge zu, das ist die längste Serie seit fast 60 Jahren. “2017 war ein großartiges Jahr für die Märkte”, sagte Arian Vojdani, Investmentstratege bei MV Financial.

Fachleute gehen davon aus, dass die Börsenrallye auch 2018 anhält, befeuert durch die Steuerreform in den USA, welche die Gewinne der Unternehmen nach oben treibt. Der breiter gefasste S&P 500 verlor am letzten Handelstag 2017 ebenfalls leicht um 0,5 Prozent auf 2674 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,7 Prozent auf 6903 Zähler nach. Seit Jahresbeginn summiert sich das Plus beim S&P auf 19,5 Prozent, beim Nasdaq auf 28,2 Prozent – auch das ist so viel wie seit 2013 nicht mehr.

Politische Krisen können Stimmung nicht trüben

Auch politische Krisen wie die Spannungen in Nordkorea konnten die Stimmung nicht trüben. Der S&P schloss nur viermal in diesem Jahr mehr als ein Prozent tiefer. Vor allem die Technologiewerte waren bei den Anlegern 2017 beliebt. Lediglich die Sektoren Telekom und Energie gingen mit roten Zahlen aus dem Jahr. “Die Frage ist nun, was 2018 passiert”, sagte Sam Stovall, Chefstratege bei CFRA Research. “In den Kursen ist eine Menge Optimismus eingepreist, was den Weg für eine Enttäuschung bereitet.”

Im internationalen Vergleich gibt es nur wenige bedeutende Indizes, die mit dem Dow Jones Industrial Index mithalten konnten. Nur der brasilianische Bovespa und der Hongkonger Hang Seng haben größere Jahresgewinne aufzuweisen. Allerdings ist das Jahr auch an der vergleichsweise kleinen Börse Wien überdurchschnittlich gut gelaufen. Der ATX legte um 30,6 Prozent zu und erzielte damit eine bessere Kursperformance als der Dow Jones, aber auch als der deutsche DAX (+12,5 Prozent), der japanische Nikkei (19,1 Prozent). Der ATX ist trotz des starken Anstiegs jedoch noch weit entfernt vom Allzeithoch von 4.982 Zählern im Juli 2007.

Am Londoner Aktienmarkt beschloss der FTSE-100 Index das Jahr auf einem neuen Rekordhoch von 7.687,77 Einheiten. 2017 konnte der “Footsie” damit trotz Brexit-Sorgen um 7,63 Prozent zulegen. Der Euro-Stoxx-50 verabschiedete sich mit 3.503,96 Zählern. Auf Jahressicht gewann der Index mit 50 Bluechips aus dem Euroraum 6,49 Prozent.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen