Währing: Frau stach ihren Mann nieder

Der Mann erlitt einen lebensbedrohlichen Leberstich (Symbolfoto).
Der Mann erlitt einen lebensbedrohlichen Leberstich (Symbolfoto). - © Bilderbox
Die Kinder des Paares riefen die Polizei und retteten ihrem Vater so das Leben. Nach einem heftigen Streit war der Mann von seiner Lebensgefährtin niedergestochen worden.

Seinen Kindern verdankt ein 48-jähriger Ungar vermutlich sein Leben: Der Mann hatte in der Nacht auf den gestrigen Freitag in Wien-Währing nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin einen Bauchstich abbekommen. Seine Sprösslinge im Alter zwischen zehn und 14 Jahren riefen schließlich gegen 4.30 Uhr die Polizei, da die Wunde nicht zu bluten aufhörte.

Doch nicht von Unbekannten überfallen

Den alarmierten Beamten hatte der Mann noch erzählt, dass ihn zwei Unbekannte bei einem Raub auf offener Straße niedergestochen hätten. Die Kinder berichteten jedoch von den tatsächlichen Ereignissen: Demnach wäre der Vater betrunken gewesen und das langjährige Paar hätte Donnerstagabend zu streiten begonnen, wobei die Auseinandersetzung mit einem lebensgefährlichen Leberstich endete.

Ins Messer gefallen?

Die 45-Jährige verließ danach die Wohnung und kam erst am Freitag gegen 7.00 Uhr heim. Sie will von ihrem Mann attackiert wurden sein, weshalb sie ein Küchenmesser vor ihren Körper hielt. Ihr Lebensgefährte sei gestolpert und so ins Messer “gefallen”. Der 48-Jährige ist, wie die Polizei am Samstag mitteilte, nicht mehr in Lebensgefahr.Vinzenzgasse, 1180 Wien, Austria

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen