Wetterwarnung beim Rock in Vienna: In Extremo mussten Set unterbrechen

Akt.:
Regen stoppte das Festival-Vergnügen beim Rock in Vienna
Regen stoppte das Festival-Vergnügen beim Rock in Vienna - © APA
Die Wetterlage machte Besuchern des Rock in Vienna auf der Wiener Donauinsel am Sonntagabend einen Strich durch die Rechnung – wegen einer herannahenden Regenfront mussten In Extremo ihr Set unterbrechen.

Das Wetter hatte schon am frühen Abend umgeschlagen, was für das Rock in Vienna nicht ohne Konsequenzen blieb. Vor Ort fiel so mancher Regentropfen, und Verstärkung ließ nicht lange auf sich warten. Starker Regen und Gewitter machten eine Unterbrechung des Konzertgeschehens auf der Donauinsel erforderlich.

Warnung für das Festival-Gelände

riv_text

Aus Sicherheitsgründen wurden die Besucher daraufhin per Anzeigetafeln und Durchsagen aufgerufen, am Gelände Türme, Bäume und Co. zu meiden, Tribünen und Plattformen zu verlassen. Im Falle einer Entwarnung werde man weiter informieren, den Aufforderungen des Ordnerdienstes sei unbedingt Folge zu leisten. “In Extremo mussten das Set unterbrechen. Ein extremer Platzregen ist gekommen, die Leute suchen unter der Brücke Schutz,” berichtete uns die VIENNA.at-Redakteurin live von der Donauinsel. “Der Wavebreaker hat sich extrem geleert.”

Die Wetterlage kommt wenig überraschend: Die Österreichische Unwetterzentrale gab zweithöchste Sturmwarnung für Wien heraus, die ZAMG eine akute Gewitterwarnung.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen