Wetter wird wieder freundlicher: Rückkehr des Sommers

Der Sommer kommt wieder.
Der Sommer kommt wieder. - © APA
Gute Nachrichten: Der Sommer kehrt zurück. Das kündigte die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) am Sonntag an. Zwar wird es nicht sprunghaft wärmer, ab Mittwoch gibt es aber wieder 30 Grad.

Am Montag halten sich Restwolken halten sich noch an der Alpennordseite, im Osten ziehen die letzten stärkeren Wolken der Störung rasch ostwärts ab. Oft entstehen im Laufe des Tages wieder Quellwolken.

Vor allem über den Bergen und an der Alpennordseite entwickeln sich auch einige Regenschauer. Ganz im Westen und im Süden bleibt es meist trocken und die Sonne scheint länger ungestört. Der Wind weht verbreitet zumindest mäßig, oft aber lebhaft aus Nordwest bis Nord, im Süden des Landes ist es föhnig. Frühtemperaturen acht bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 25 Grad.

Wetter bessert sich im Lauf der Woche

Am Dienstag in der Früh gibt es verbreitet kaum Wolken und auch nur eine geringe Nebelneigung. Tagsüber bleibt es recht sonnig und im Westen und Süden oft nahezu wolkenlos, ein paar mehr Wolken tauchen hingegen im Norden und Nordosten auf. Überall bleibt es dazu trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch noch lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen neun bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 21 und 28 Grad.

Verbreitet scheint am Mittwoch die Sonne von einem strahlend blauen Himmel, oft ist es auch wolkenlos. Etwas mehr Quellwolken breiten sich nur im Osten aus, aber auch hier können diese den sonnigen Eindruck nur vorübergehend trüben. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen zehn bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad.

Bis zu 31 Grad

Am Donnerstag kann es inneralpin zunächst etwas Nebel oder Hochnebel geben. Insgesamt scheint aber verbreitet die Sonne und tagsüber zeigt sich der Himmel meist auch wolkenlos. Im nördlichen Alpenvorland und im Donauraum bläst mäßiger bis lebhafter Ostwind, sonst ist es windschwach. Frühtemperaturen zehn bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

Das strahlend sonnige Hochdruckwetter setzt sich am Freitag fort. Am Morgen gibt es inneralpin sowie in südlichen Beckenlagen etwas Nebel. Tagsüber scheint aber dann verbreitet die Sonne, auch wenn im westlichen Bergland wieder etwas mehr Quellwolken entstehen. Die Schauerneigung bleibt aber noch sehr gering. Der Wind weht im östlichen Flachland mäßig bis lebhaft aus Südost, sonst ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen zehn bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen