Wetter: Regen und deutlich kühlere Temperaturen am Wochenende

Regen und Abkühlung gibt es am Wochenende
Regen und Abkühlung gibt es am Wochenende - © APA (Sujet)
Schlechte Nachrichten für das Wochenende: Das Wetter über Österreich zeigt sich von seiner regnerischen Seite. Bei verbreitet dichter Bewölkung steigen die Temperaturen am Samstag und Sonntag höchstens bis auf 22 Grad.

Am meisten Sonne ist in den kommenden Tagen im Süden zu erwarten, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag.

So beginnt das Wochenende

Bereits am Freitag ist es überall im Land stark bewölkt, dazu regnet es vor allem im Süden häufig und teils auch anhaltend, sonst nur zeitweise. Überwiegend trocken bleibt es im äußersten Westen und im Nordosten des Landes. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nord. Nach Frühtemperaturen zwischen neun und 17 Grad werden vorerst noch Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 25 Grad erreicht.

Auch den ganzen Samstag zeigt sich der Himmel bedeckt und häufig regnet es, stellenweise auch kräftig. Chancen auf einzelne kurze Auflockerungen gibt es am ehesten im Südosten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordost. In der Früh zeigt das Thermometer acht bis 16 Grad, tagsüber 14 bis 20 Grad.

Am Sonntag gibt es besonders entlang der Alpennordseite häufig Niederschläge. Bis auf 1.700 Meter herab kann es sogar Schnee geben. Auch sonst ziehen häufig stärkere Wolkenfelder durch, sie bringen aber nur einzelne Regenschauer. Im Tagesverlauf kommt abseits der Berge immer öfter die Sonne durch. Von Salzburg ostwärts bis ins Nordburgenland kommt lebhafter Wind aus Westen auf, sonst weht mäßiger, im Süden auch schwacher Wind. Zu Tagesbeginn hat es sechs bis 15, am Nachmittag zwölf bis 22 Grad, mit den höchsten Temperaturen im Südosten.

Das Wetter zu Wochenbeginn

Am Montag zeigt sich der Himmel zeitweise wolkenlos, im Süden überwiegt sogar meist der Sonnenschein. Stärkere Bewölkung gibt es vor allem im Bergland der Alpennordseite und im Norden. Hier kommt es auch zu ein paar Regenschauern. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.700 und 2.000 Metern. Es weht mäßiger, von Oberösterreich bis ins Nordburgenland lebhafter Wind aus West bis Nordwest, nur im Süden ist der Wind schwach. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und 13 Grad, die Tageshöchstwerte bei 14 bis 20 Grad.

Am Dienstag ist häufig unbeständiges Wetter zu erwarten. Entlang der Alpennordseite stauen sich Wolken, aus denen es zeitweise regnet. Einzelne Schauer bei wechselnder Bewölkung sind im Norden und Osten zu erwarten. Wetterbegünstigt ist der Süden, hier ist es oft sonnig. Der Wind kommt aus West bis Nordwest und weht oft mäßig bis lebhaft, im Süden bleibt er schwächer. Nach sechs bis 13 Grad werden später Höchstwerte von 15 bis 20 Grad erwartet, mit den höchsten Werten im Süden.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen