Westwien aus dem EHF-Cup ausgeschieden

Westwien hat gegen Wacker Thun den Kürzeren gezogen.
Westwien hat gegen Wacker Thun den Kürzeren gezogen. - © pixabay.com/JeppeSmedNielsen
HLA-Klub Westwien ist gegen den Schweizer Vertreter Wacker Thun aus dem EHF-Cup ausgeschieden.

HLA-Club Westwien hat sich am Samstag aus den EHF-Cup verabschiedet. Sebastian Frimmel und Co. zogen nach dem 22:27 im Hinspiel vor einer Woche auch in der Auswärtspartie bei Wacker Thun mit 27:32 (13:15) den Kürzeren. Die Schweizer steigen hingegen in die dritte und letzte Qualirunde vor der Gruppenphase auf. Dort greift auch Österreichs Meister Hard ins Geschehen ein.

Beste Werfer Westwiens waren Viggo Kristjansson mit sieben und Simon Pratschner mit sechs Toren. Auch sie konnten die vierte Pflichtspielniederlage en suite aber nicht verhindern. Bereits am Dienstag wartet in der HLA das Heimspiel gegen Krems.

“Natürlich wollten wir den Gesamtscore niedriger halten, aber wir haben diese Chance schon im ersten Spiel verspielt”, sagte Westwien-Manager Konrad Wilczynski. “Nichtsdestotrotz werden wir das Positive aus diesen Spielen herausziehen, es war eine wichtige Erfahrung für die Mannschaft, international dabei zu sein.”

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen