Wer zahlt, wenn Bello beißt?

Akt.:
Eine Pensionistin arbeitete als ehrenamtliche Helferin für ein Tierheim, als sie beim Gassigehen von einem Hund ins Gesicht gebissen und schwer verletzt wurde.

Nun fühlt sich keine offizielle Stelle dafür verantwortlich, die bei der Heilung entstandenen Kosten zu übernehmen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen