Weltmeister Ogier gewann Katalonien-Rallye

Akt.:
Ogier löst Loeb auch in puncto Dominanz ab
Ogier löst Loeb auch in puncto Dominanz ab
Weltmeister Sebastien Ogier hat am Sonntag auch die Katalonien-Rallye gewonnen. Das französische VW-Fahrer setzte sich in Salou vor den Finnen Jari-Matti Latvala (VW/+32,9 Sekunden) und Mikko Hirvonen (Citroen/1:13,7 Minuten) durch und feierte den achten Saisonsieg. VW sicherte sich beim zwölften und vorletzten Saisonrennen somit auch den Herstellertitel.


“Man darf nicht vergessen, dass wir mit dem Polo R WRC die erste Saison in der Rallye-WM bestreiten. Umso höher ist dieser Erfolg zu bewerten”, betonte VW-Motorsportdirektor Jost Capito. Den Fahrer-WM-Titel hatte sich Ogier schon in Frankreich gesichert. “Es war ein fantastischer Tag, wir haben ständig attackiert. Ich freue mich sehr, dass wir den Herstellertitel gewonnen haben. Ich wollte dem Team unbedingt diesen Titel liefern”, sagte Ogier.

Der Franzose sorgte erst am Schlusstag, der auf Schotter ausgetragen wurde, für die Entscheidung, nachdem er am Samstag wegen eines Reifenschadens fast eine Minute verloren hatte. Er profitierte bei der Aufholjagd allerdings auch von einem technischen Problem Latvalas. Dani Sordo schied nach einem Unfall auf Platz zwei liegend aus. Der Russe Jewgenij Nowikow belegte mit seiner österreichischen Beifahrerin Ilka Minor Rang fünf.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen