Welt COPD Tag 2017 in Wien: Guerilla-Aktion auf der Mariahilfer Straße zur Bewusstseinsbildung

Akt.:
Am Welt COPD Tag soll auch in Wien auf die Lungenerkrankung aufmerksam gemacht werden
Am Welt COPD Tag soll auch in Wien auf die Lungenerkrankung aufmerksam gemacht werden - © Division 4
Mit einer Aktion am Mittwoch, 8. November von 10 bis 15 Uhr, mitten auf der Wiener Mariahilfer Straße, soll am heutigen Welt COPD Tag Bewusstsein für die chronische Lungenerkrankung geschaffen werden.

Kurzatmigkeit im Ruhezustand, bei geringer Belastung, dazu noch chronischer Husten und Auswurf sind klassische Symptome von COPD (Chronic obstructive pulmonary disease bzw. chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Die schwere und deswegen natürlich besonders ernst zu nehmende Atemwegserkrankung wird meist zu spät erkannt.

Aktion zum COPD Tag 2017 auf der Wiener Mariahilfer Straße

Viele Betroffene suchen erst dann den Arzt auf, wenn ihr Leidensdruck bereits sehr hoch ist, da der Verlauf von COPD schleichend, nicht plötzlich ist. Die Diagnose wird daher häufig erst in einem weit fortgeschrittenen Stadium gestellt. COPD ist nicht heilbar, kann mit vielen Therapieoptionen gut behandelt werden.

So gilt es: Je früher die Krankheit erkannt wird, desto erfolgreicher die Behandlung. Wie fühlt es sich aber an, von COPD-Betroffen zu sein? Bei einer Aktion auf der Wiener Mariahilfer Straße wird mit einer Luftkontrolle einerseits Bewusstsein für die Krankheit geschaffen, andererseits auch den Passanten hautnah vermittelt, was es heißt, von COPD betroffen zu sein.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen