Welt-AIDS-Tag: Eine Straßenbahn für jeden

Philipp Dirnberger, Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien und Dennis Beck, Obmann der Aids Hilfe Wien.
Philipp Dirnberger, Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien und Dennis Beck, Obmann der Aids Hilfe Wien. - © G. Picher/Aids Hilfe Wien
Am 1. Dezember wird der Welt-AIDS-Tag begangen. Deshalb fahren von 16. November bis 4. Dezember alle Straßenbahnen in Wien mit Fähnchen, auf denen das Logo der Aids Hilfe Wien zu sehen ist. Zudem kann man die Patenschaft für eine Bim übernehmen.

Anlässlich des 22. Internationalen Welt-AIDS-Tages, der am 1. Dezember 2009 begangen wird, fahren von 16. November bis 4. Dezember alle Straßenbahnen in Wien mit Fähnchen, auf denen das Logo der Aids Hilfe Wien zu sehen ist. Dabei kann jede und jeder ein Zeichen setzen und die Aids Hilfe Wien durch die Patenschaft für eine Straßenbahnlinie unterstützen.

Schließlich ist in den letzten beiden Jahren die Zahl der diagnostizierten HIV-Neuinfektionen in der Bundeshauptstadt leicht angestiegen. “Es ist daher wichtig, das Thema HIV/AIDS immer wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, denn jede Woche infizieren sich alleine in Wien etwa fünf Menschen neu mit dem Immunschwächevirus”, betont Dennis Beck, Obmann der Aids Hilfe Wien. Die Fähnchen mit dem Logo der AIds Hilfe Wien, die die Straßenbahnen in den nächsten Tagen schmücken werden, sollen ein weiteres Mal darauf hinweisen: HIV/AIDS geht alle an.

Ein Signal setzen

Der Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien, Philipp Dirnberger, freut sich darüber, gemeinsam mit den Wiener Linien ein Signal setzen zu können: “Die Aids Hilfe Wien braucht Unterstützung aus der Bevölkerung. Ich möchte mich daher bei allen bedanken, die durch die Übernahme einer Patenschaft ein Zeichen setzen und die Arbeit der Aids Hilfe Wien fördern.”

Jede Wiener Straßenbahnlinie ist gleich viel Wert, und jede wird nur einmal vergeben. Mit einem Betrag von mindestens EUR  200,- sind alle, die helfen wollen, dabei. Die Spenderinnen und Spender erhalten eine Dankurkunde und werden in einer Presseaussendung erwähnt.

Interessentinnen und Interessenten, die Patenschaften für eine der Linien übernehmen wollen, erhalten nähere Informationen bei Gerd Picher.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen