Welche Bedeutung hat das Thema Müll für unsere Gesellschaft?

Akt.:
Welche Bedeutung hat das Thema Müll für unsere Gesellschaft?
© Mag.(FH) Manfred Erwin Winter
Wenn wir uns heutzutage in unserem aktuellen Lebensraum umsehen, dann sollten wir uns bewusst machen, was uns alles an Müll umgibt. Dazu müssen wir uns zuerst die Frage stellen, wie denn eigentlich die Definition von Müll lautet- Rein rechtlich ist unser Müll als Abfall zu bezeichnen.

Der Begriff Abfall ist im Abfallwirtschaftsgesetz 2002 (AWG) in Anlehnung an die Definition aus der EU-Abfallrahmenrichtlinie genau definiert. Abfälle sind bewegliche Sachen, deren sich der Besitzer entledigen will oder entledigt hat, oder deren Sammlung, Lagerung, Beförderung und Behandlung als Abfall erforderlich ist, um die öffentlichen Interessen nicht zu beeinträchtigen.*Die Sammlung, Lagerung, Beförderung und Behandlung des Abfalls ist dann erforderlich, wenn andernfalls:

  1. die Gesundheit der Menschen gefährdet oder unzumutbare Belästigungen bewirkt werden können,
  2. Gefahren für Wasser, Luft, Boden, Tiere oder Pflanzen und deren natürliche Lebensbedingungen verursacht werden können,
  3. die nachhaltige Nutzung von Wasser oder Boden beeinträchtigt werden kann,
  4. die Umwelt über das unvermeidliche Ausmaß hinaus verunreinigt werden kann,
  5. Brand- oder Explosionsgefahren herbeigeführt werden können,
  6. Geräusche oder Lärm im übermäßigen Ausmaß verursacht werden können,
  7. das Auftreten und die Vermehrung von Krankheitserregern begünstigt werden können,
  8. die öffentliche Ordnung und Sicherheit gestört werden kann oder
  9. Orts- und Landschaftsbild sowie Kulturgüter erheblich beeinträchtigt werden können.

Wenn man sich diese Definition genau ansieht, dann kann eigentlich so gut wie jeder Gegenstand welcher uns umgibt als Müll angesehen werden. Selbst das soeben neu gekaufte Automobil kann unter Umständen Gefahr für Tier und Mensch darstellen, oder im Falle einer Undichtigkeit Wasser und Boden beeinträchtigen und wäre somit eigentlich als Abfall zu bezeichnen. Selbst wenn man dafür bzw. damit Geld erwirtschaften kann (z.B. beim Verkauf von Altmetallen an Altmetallhändler), ändert das nichts daran, dass es sich um Müll handelt. Eine derartige Auffassung, was das Thema Müll bzw. Abfall anbelangt, wäre also definitiv zu weit geführt. Denn dann müssten wir uns ja theoretisch fragen, ob wir nicht in mitten eines riesen großen Müllhaufens sitzen, wenn wir uns nur mal in unseren 4 Wänden umsehen. Gut, bei manchen mag das vielleicht sogar zutreffen und es hat bestimmt jeder von uns das eine oder andere Teil, welches eigentlich wirklich schon seit längerer Zeit entsorgt werden sollte, oder? Sei es auch nur ein Stapel alter Zeitungen, für die man ohnehin keine Zeit hat diese noch zu lesen, folglich wäre Entsorgen sicherlich von Vorteil. Apropos entsorgen, das ist eigentlich ein Punkt welchem wir uns genauer annehmen sollten. Denn nur weil wir wissen was Abfall ist, heißt das ja noch lange nicht, dass jedem auch wirklich bewusst ist was wir damit tun sollen. Mehr dazu in unserem nächsten Teil unserer Artikelserie.

*Quelle: Der Abfallbegriff

Autor und Bildrechte: Mag.(FH) Manfred Erwin Winter

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen