Weiterhin mildes Herbstwetter im ganzen Land

Herbstliche Frühlingsgefühle - Weiterhin äußerst mildes Wetter
Herbstliche Frühlingsgefühle - Weiterhin äußerst mildes Wetter - © APA/DPA/ARMIN WEIGEL
Bilderbuch-Herbsttage sind zu erwarten: In der kommenden Woche ist österreichweit spätestens ab Dienstag mit traumhaftem, äußerst mildem Wetter zu rechnen, lediglich der Montag kann nördlich der Alpen etwas Regen bringen, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien zu ihrer Prognose für die nächsten Tage mit.

Auflebender Westwind im Norden und Osten vertreibt am Montag die Nebelfelder oft rasch und vorübergehend ist es sehr sonnig. Im Tagesverlauf erreichen allerdings von Nordwesten her einige dichte Wolken das Land. Vor allem vom Tiroler Unterland bis ins westliche Niederösterreich kann es zu Regenschauern kommen. Generell wetterbegünstigt ist der Süden, dort ziehen höchstens einzelne harmlose Wolkenfelder durch. Der Wind bläst mäßig, in exponierten Lagen und auf den Bergen auch lebhaft bis kräftig aus West bis Nordwest, nur im Süden ist es schwach windig. Frühtemperaturen ein bis neun Grad, Tageshöchsttemperaturen zwölf bis 20 Grad.

Sonniges Wetter setzt sich durch

Im Westen und Süden startet der Dienstag vor allem im Bodenseeraum sowie in Beckenlagen mit etwas Nebel und Hochnebel. Tagsüber setzt sich hier allerdings sehr sonniges Wetter durch. Im Norden und Osten hingegen scheint zwar auch häufig die Sonne, hier ziehen aber auch ein paar Wolkenfelder durch. Der Wind bläst zwischen Oberösterreich und dem nördlichen Burgenland recht lebhaft, auf den Bergen auch kräftig aus West, sonst ist es meist nur schwach windig. Frühtemperaturen je nach Wind zwei bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 20 Grad.

Nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Osten ist es am Mittwoch zeitweise veränderlich bewölkt, insgesamt überwiegt nach Auflösung morgendlicher Nebelfelder im Süden sonniges, vielfach auch wolkenloses Wetter. Der Westwind bleibt vor allem am Alpenostrand und im Donauraum lebhaft. Frühtemperaturen je nach Wind ein bis elf Grad, Tageshöchsttemperaturen überdurchschnittlich mild, mit 13 bis 20 Grad.

Etwas kühler gegen Wochenende

Mit anhaltendem Hochdruckeinfluss im Ostalpenraum halten sich am Donnerstag während der Morgenstunden regional Nebel und Hochnebel. Tagsüber überwiegt aber dann meist der Sonnenschein mit nur harmlosen, hohen Wolkenfasern. Der Westwind frischt im Donauraum und am Alpenostrand mäßig bis lebhaft auf. Frühtemperaturen null bis acht Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 18 Grad.

Der Hochdruckeinfluss schwächt sich zu Ende der Arbeitswoche leicht ab. Es bleibt aber insgesamt sonnig und in allen Höhen zu mild. Über den alpinen Becken und dem östlichen Flachland steigt jedoch die Neigung zu beständigem Hochnebel an. Schwach windig. Frühtemperaturen null bis sieben Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel neun bis 19 Grad.

>> Das aktuelle Wetter in Wien

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen