Weitere Opfer des Srebrenica-Massakers gefunden

Weitere Opfer des Srebrenica-Massakers gefunden
Aus einem Massengrab in der ostbosnischen Ortschaft Ravne bei Zvornik sind 14 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica Leichen weiterer Opfer entdeckt worden.

Bosnischen Medien zufolge wurden bisher rund 30 Leichen geborgen, die meisten hatten gefesselte Hände. In der Grabstätte wurden auch ein Personalausweis und ein Waffenschein sichergestellt. Laut der Staatsanwaltschaft in Tuzla handelt sich um eine sogenannte sekundäre Grabstätte. Darin sind Massaker-Opfer begraben, die zuvor bereits anderswo beerdigt und erst später fortgeschafft wurden.

Nach Einnahme der UNO-Schutzzone Srebrenica am 11. Juli 1995 hatten bosnisch-serbische Truppen rund 8.000 bosniakische (muslimische) Männer und Kinder ermordet. Auf dem Erinnerungsfriedhof in Potocari wurden am heurigen Jahrestag 534 erst im Vorjahr identifizierte Srebrenica-Opfer beerdigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen