Weiße Männer als „Kuriere“

Akt.:
7Kommentare
&copy APA
© APA
Drogenschmuggler ändern Taktik – Weiße Männer als „Kuriere“ – Bande in Wien aufgeflogen – Mehr als ein Kilo Heroin und Kokain konnte sichergestellt werden.

Internationale Drogenschmuggler, die ihre Ware per „Kurier“ nach Europa schicken, haben offenbar ihre Taktik geändert:
Bisher waren es meist weiße Frauen oder Schwarzafrikaner, die das Suchtgift schluckten und via Flugzeug in die Bestimmungsländer brachten. In Wien ist nun aber eine Bande aufgeflogen, für die weiße Männer unterwegs waren. Einer der Kuriere – ein Deutscher -, sein liberianischer Abnehmer und ein Komplize aus Nigeria wurden verhaftet, mehr als ein Kilo Heroin und Kokain sichergestellt, teilte die Kriminaldirektion 1 am Dienstag mit.

“Bodypacker” unterwegs


Auf die Spur der Gruppierung waren die Ermittler (Gruppe Linsberger) durch einen Tipp gestoßen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Täter Heroin und Kokain aus Südamerika und Afrika via Mallorca schmuggelten. Mittels weißen männlichen „Bodypackern“ – diese schlucken das gut verpackte Suchtgift und bringen es im Körper durch die Kontrollen – wurden afrikanische Zwischenhändler in Wien beliefert.

Auf eine Schmuggeltour eines 39-jährigen Hamburgers per Flugzeug aus Mallorca Mitte März hatten sich die Ermittler vorbereitet. Nachdem der Mann in einem Hotel insgesamt 22 Suchtgiftkugeln mit rund 250 Gramm Kokain ausgeschieden hatte, traf er in einem Fastfood-Restaurant in Favoriten seinen 43-jährigen Abnehmer mit dem Spitznamen „Malaysia“. Die Beamten beobachteten die Drogenübergabe und verhafteten die beiden Männer.

Hamburger pendelte zwischen Mallorca und Wien

Im Favoritner Wohnquartier von „Malaysia“ fanden die Polizisten weitere 600 Gramm Heroin und noch einmal 350 Gramm Kokain. Einen Tag später nahmen sie in Floridsdorf „Winko“, einen 29-jährigen Komplizen von „Malaysia“, fest. Ausgeforscht wurde zudem ein weiterer „Bodypacker“: Der 44-jährige Hamburger soll allein heuer bereits fünf Mal Drogen von Mallorca nach Wien geschmuggelt haben. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl ausgestellt.

Insgesamt wurde der Bande zunächst der Schmuggel von rund zwei Kilogramm Heroin und Kokain nachgewiesen. 1,2 Kilogramm Drogen wurden sichergestellt, ihr Wert beträgt rund 100.000 Euro.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel