Weine der Winzer Krems feiern Opernball-Jubiläum

Zum 15. Mal werden Weine der Winzer Krems serviert.
Zum 15. Mal werden Weine der Winzer Krems serviert. - © APA
Bereits zum 15. Mal werden beim Operball am 4. Februar Weine der Winzer Krems ausgeschenkt.

“Die Weine sind überaus gelungen”, urteilte der Wein-Experte Walter Kutscher nach der Verkostung im Wiener Raiffeisenhaus.Wien. Am Opernball gibt es heuer einen “kräftig-pfeffrigen” Grüner Veltliner (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2015), einen “jugendlich-frischen” Gelben Muskateller (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2015), einen “verspielt-fruchtigen” Riesling (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2014) sowie einen “mild-samtigen” Blauen Zweigelt (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2014). Beim “Opernball-Heurigen” im Untergeschoß der Wiener Staatsoper kann jeder einzelne der vier Weine verkostet werden, der Grüne Veltliner wird auch in den Logen serviert.

Opernball-Wein kommt erneut aus Niederösterreich

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) betonte die enorme Bedeutung des Weines für Niederösterreich: “Wir haben 30.000 Hektar Rebfläche in Niederösterreich, das sind 60 Prozent der gesamten Rebfläche der Republik”, sagte Pröll. Gerade in Zeiten da man verstärkt mit fremden Kulturen konfrontiert ist, sei Wein sei ein Signal dafür “dass man bodenständig ist und tiefe Wurzeln hat”. Nur wer selbstbewusst seine eigene Kultur lebt, könne auch “weltoffen nach vorne gehen”, meinte der Landeshauptmann.

Der Landeshauptmann kann zwar den Opernball heuer nicht besuchen, den Winzern will er aber weiter die Treue halten. “Wo es einen Wein gibt, dort gibt es auch einen Erwin Pröll”, unterstrich der Landeshauptmann. Opernball-Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh betonte, die große Freundschaft zwischen dem Ball und den Winzer Krems. “Wein ist wie eine gute Partnerschaft, eine gute Freundschaft, so müssten der Geschmack und das Vertrauen stimmen”, sagte Treichl-Stürgkh.

Details zum 60. Jubiläums-Opernball wollte Treichl-Stürgkh noch nicht bekannt geben. Die Gäste erwarten aber wieder einige Neuerungen. Zudem wird wohl ein bisschen Retro-Schick in die Oper einziehen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen