Wegen Totschlags gesucht: Mann in Wien festgenommen

1Kommentar
Von Norwegen wegen Totschlags gesuchter Rumäne in Wien festgenommen
Von Norwegen wegen Totschlags gesuchter Rumäne in Wien festgenommen - © APA
Jener 29-jährige Mann, rumänischer Abstammung, der in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt festgenommen wurde, soll an einer Bluttat beteiligt gewesen sein.

Die Tat soll sich am 21. April 2013 in Skien in der norwegischen Provinz Telemark abgespielt haben. Mehrere Täter sollen damals eine Person überfallen und erstickt haben, berichtete ein Sprecher der Wiener Landespolizeidirektion am Samstagnachmittag der APA.

Mann in Wien festgenommen

Während der mutmaßliche Haupttäter in Norwegen in Haft sitzt, war nach dem 29-Jährigen mit einem am 13. Juni erlassenen internationalen Haftbefehl gefahndet worden. Der Zugriff, der um 2.30 Uhr am Morzinplatz erfolgte, war offenbar ein reiner “Zufallstreffer”: Beamte der Bereitschaftseinheit der Wiener Polizei führten routinemäßig Personenkontrollen durch. Dabei ging ihnen der Verdächtige ins Netz, der von den norwegischen Behörden wegen Totschlags – Strafdrohung: bis zu 21 Jahre Haft – zur Festnahme ausgeschrieben war.

Nähere Details vorerst nicht bekannt

Der 29-Jährige wurde ins Landesgerichtliche Gefangenenhaus überstellt, wo ein Auslieferungsverfahren in die Wege geleitet wurde. Nähere Details zum Tötungsvorwurf ließen sich vorerst nicht eruieren. Wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek, auf APA-Anfrage erklärte, werde das Auslieferungsersuchen so rasch wie möglich geprüft. Ob der Mann nach Norwegen überstellt wird, muss das Straflandesgericht entscheiden.

>> Festnahme in Wien

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel