Wegen NR-Wahl: Kein Besuch des IWF in Österreich

2Kommentare
Angesicht der kommenden Wahl wird der IWF seinen Besuch verschieben
Angesicht der kommenden Wahl wird der IWF seinen Besuch verschieben - © APA (Sujet)
Der jährliche Besuch des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird angesichts der vorgezogenen Neuwahlen im Herbst verschoben.

“Der für Österreich zuständige IWF-Mission Chief hat das Finanzministerium informiert, dass die ursprünglich für Juni 2017 geplante Artikel-IV-Konsultation wegen der Neuwahlen verschoben wird”, hieß es aus dem Finanzministerium.

Geplanter IWF-Besuch fällt wegen Neuwahlen aus

“Das ist im IWF in solchen Fällen der übliche Standard.”Die Artikel-IV-Konsultation ist eine im Artikel IV des Übereinkommens über den IWF enthaltene Bestimmung über ein jährlich mit dem IWF abzuhaltendes Konsultationsgespräch über die Wirtschaftslage eines Mitgliedslandes. Weil der IWF-Besuch in diesem Jahr ausfällt, wird es daher auch keinen Artikel-IV-Bericht geben. Die letzte Artikel IV-Konsultation fand im Dezember 2016 statt, und der dazugehörige Artikel-IV-Bericht wurde im Februar vom IWF-Board genehmigt und veröffentlicht. Die nächste Artikel-IV-Konsultation ist laut Finanzministerium im ersten Halbjahr 2018 geplant. Der jährliche IWF-Bericht analysiert wirtschaftliche Stärken und Schwächen eines Landes und schlägt Reformen vor.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel