Wegen Hochwassers: Badeverbot in der Neuen Donau in Wien verhängt

Im Bereich der Neuen Donau wurde ein Badeverbot verhängt
Im Bereich der Neuen Donau wurde ein Badeverbot verhängt - © APA (Sujet)
Das aktuelle Hochwasser hat auch Auswirkungen auf die Bundeshauptstadt – jedenfalls auf das Freizeitverhalten: Aufgrund des hohen Pegelstandes wurde am Donnerstag ein Badeverbot in der Neuen Donau verhängt.

Dies teilte die Wiener Gewässerabteilung MA 45 in einer Aussendung mit. Der Pegel Korneuburg erreichte um 10.00 Uhr die Hochwassermarke von 522 Zentimetern, er stieg weiter an.

Badeverbot, bis Wasserqualität sich bessert

Das Ende des Hochwassers erwartet die MA 45 für das kommende Wochenende. Das Badeverbot, so hieß es, bleibt jedoch weiter bestehen, bis die Wasserqualität im Entlastungsgerinne wieder erreicht ist. Auch der neue “Copa Beach” wurde teilweise geräumt, Mobiliar im Uferbereich wurde entfernt. Der Betrieb der neuen, fixen Lokale bleibt im ersten Stock aber aufrecht, wie betont wurde.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen