WEGA-Einsatz nach Bankraub in Meidling: Räuber in Badeschlapfen flüchtig

Akt.:
Nach dem Bankraub kam es in Meidling zu einem WEGA-Einsatz
Nach dem Bankraub kam es in Meidling zu einem WEGA-Einsatz - © APA (Sujet)
Überfall in ungewöhnlichem Aufzug: Ein Räuber in Badeschlapfen und Jogginganzug hat Freitagmittag eine Bank in Wien-Meidling überfallen und ist mit einem grünen Plastiksackerl entkommen, in das er Bargeld in vorerst unbekannter Höhe gestopft hatte. Eine Streifung verlief erfolglos und wurde schließlich abgebrochen.

Dies gab die Landespolizeidirektion bekannt. Kurz vor 12:30 Uhr wurde in einer “Bank Austria”-Filiale in der Hetzendorfer Straße Alarm ausgelöst. Ein mit einem roten Tuch über dem Mund maskierter und einem weißen Jogginganzug bekleideter Mann hatte am Kassenschalter vorgegeben, unter seiner Jacke eine Schusswaffe zu tragen.

WEGA-Einsatz nach Banküberfall in Wien-Meidling

Der Täter – laut Zeugenangaben ungefähr 1,60 Meter groß und vermutlich ausländischer Herkunft – forderte mit Nachdruck Geld. Nachdem er das erhalten hatte, eilte er zu Fuß davon.

Da aufgrund von Hinweisen von Passanten zunächst vermutet wurde, der Räuber könnte in einer Wohnung in dem Gebäude untergetaucht sein, in dem sich die Bankfiliale befindet, wurde das gesamte Haus von Einsatzkräften der Cobra und der WEGA durchsucht. Der Täter kam dabei aber nicht zutage.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen