WEGA-Einsatz in Wien-Simmering: Mordversuch mit Hammer

Akt.:
Wegen des Mordversuchs mit einem Hammer kam es in Wien-Simmering zu einem WEGA-Einsatz.
Wegen des Mordversuchs mit einem Hammer kam es in Wien-Simmering zu einem WEGA-Einsatz. - © Pixabay.com (Sujet)
Am Dienstag kam es in Wien-Simmering zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, die in einer Hammerattacke gipfelte. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Es kam zu einem WEGA-Einsatz.

Im Innenhof einer Wohnhausanlage in der Haugerstraße gerieten zwei Männer, die sich flüchtig kannten, in einen lautstarken Streit. Der 27-Jährige begann plötzlich auf den 34-Jährigen einzuschlagen und zückte anschließend sogar einen Hammer, mit dem er seinem Kontrahenten schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen im Kopf- und Oberkörperbereich zufügte.

Polizisten der WEGA gelang es, den Tatverdächtigen anzuhalten und festzunehmen. Der 27-jährige Pensionist betritt zunächst im Besitz eines Hammers gewesen zu sein. Diese Behauptung wurde nicht nur durch Aussagen von Zeugen widerlegt, sondern auch durch die Tatsache, dass die Polizei einen Hammer mit Blutspuren fand. Der Beschuldigte hatte ihn in einem Stiegenhaus auf einem Zählerkasten deponiert – in unmittelbarer Nähe der Stelle, an der er geschnappt wurde, wie die Polizei berichtete. Der Mann wurde wegen Mordversuchs angezeigt. Der Verletzte wird in einem Krankenhaus behandelt.

Über den Hintergrund der Auseinandersetzung wollte sich der Täter, der mit einem Hammer zugeschlagen hat, nach Angaben der Polizei nicht äußern.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen