WEGA-Einsatz in Floridsdorf: Pizza-Zusteller mit Machete und Holzstock empfangen

Akt.:
Nachdem die Zusteller mit Machete und Co. bedroht wurden, stand die WEGA vor der Tür
Nachdem die Zusteller mit Machete und Co. bedroht wurden, stand die WEGA vor der Tür - © APA (Sujet)
Schock für zwei Lieferanten am Montagabend in Wien: Die Männer wollten an einer Adresse in Floridsdorf das bestellte Essen zustellen, als ihnen die Wohnungstür von zwei mit einer Machete und einem Holzstock bewaffneten Männern geöffnet wurde.

Zwei junge Pizzalieferanten sind am Dienstagabend bei einer Essenszustellung in Wien-Floridsdorf mit einer Machete und einem Holzstock bedroht worden. Zwei Männer mit den Waffen in den Händen öffneten den Lieferanten die Wohnungstür. Sie hantierten demonstrativ damit und forderten einen Preisnachlass für das Essen. Die beiden Wiener wurden festgenommen, das teilte die Polizei am Dienstag mit.

WEGA-Einsatz: Verbotene Waffen in Wohnung in Floridsdorf gefunde

Aus Angst ließen sich der 23-jährige Lieferant und sein jüngerer Kollege auf den Preisnachlass ein und verständigten anschließend die Polizei. Kurz darauf, um etwa 20.00 Uhr standen Beamte der WEGA vor der Wohnungstür. Auch ihnen öffnete der 53-Jährige mit der Machete bewaffnet die Tür. Der Mann sowie sein 22-jähriger Sohn wurden unter Widerstand festgenommen.

In der Wohnung wurden neben zahlreichen Messern unter anderem auch eine antike Langwaffe, verbotene Waffen wie ein Schlagstock (ein sogenannter Totschläger) und ein Schlagring sichergestellt.

Nicht zum ersten Mal unzufrieden mit Pizza-Lieferdienst

Laut Polizeisprecherin Michaela Rossmann dürfte es bereits in der Vergangenheit Bestellungen vom gleichen Lieferdienst gegeben haben, mit welchen die Männer nicht zufrieden gewesen waren. Die beiden Wiener wurden wegen gefährlicher Drohung und Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt, sie sollen im Laufe des Dienstags befragt werden. Gegen Vater und Sohn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

 

machete

(apa/red)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen