WEGA-Einsatz am Wiener Hauptbahnhof: Mann trug offen “Schusswaffe” im Zug

1Kommentar
Dieses Feuerzeug sorgte für einen WEGA-Einsatz.
Dieses Feuerzeug sorgte für einen WEGA-Einsatz. - © LPD Wien
Am Montag, den 15. Juni 2015, ist es am Wiener Hauptbahnhof zu einem WEGA-Einsatz gekommen, nachdem in einem Zug ein schlafender Mann entdeckt wurde, der in seinem Hosenbund anscheinend eine Schusswaffe trug.

Der Vorfall ereignete sich laut Angaben der Polizei am Montag um 11 Uhr. Ein Bahnhofsmitarbeiter hatte die Polizei verständigt, nachdem er in einem Wagon auf einen schlafenden Mann aufmerksam geworden war, der “in seinem Hosenbund sichtbar eine mutmaßliche Schusswaffe trug.”

Schusswaffe erwies sich als harmlos

WEGA-Beamte unterzogen den 20-Jährigen einer Kontrolle. Schnell stellte sich heraus, dass die “Schusswaffe” harmlos war: Es handelte sich lediglich um ein Feuerzeug in Pistolen-Optik.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel