Wasserverbrauch in Wien ging wegen Hitzewelle in die Höhe

Akt.:
0Kommentare
Viel Wasser zu trinken ist essentiell bei der großen Hitze. Viel Wasser zu trinken ist essentiell bei der großen Hitze. - © APA
178 Liter haben die Wiener am Montag verbraucht, so Oberstadtbaurat Andreas Tomenendal von der MA 31 – Wiener Wasser. Am vergangenen Samstag, dem heißesten Juni-Tag aller Zeiten mit Rekordwerten von 37,7 Grad in der Wiener Innenstadt, waren es hingegen nur um die 155 Liter.

0
0

Im Jahresschnitt benötigt man pro Kopf und Tag 130 Liter vom kühlen Nass, was etwa einer Badewannenfüllung entspricht. Einen ähnlichen Verbrauch wie am Samstag gab es auch am vergangenen Donnerstag, dem Freitag und dem Sonntag zu vermelden.

Die Erklärung für die zeitversetzte Erhöhung ist relativ einfach, denn das Wochenende wird nicht von allen daheim verbracht. Ähnlich hohe Werte wie gestern gab es dafür auch am 20. Juni, ehe eine Kaltfront die damalige Hitzewelle beendet hat. Ziemlich offensichtlich hängt der Verbrauch dabei mit Garten & Co. zusammen. “Der Verbrauch fällt schon bei der Ankündigung von Regen zusammen”, berichtete Tomenendal.

Wasserverbrauch in Wien geht zurück

Insgesamt gehe der Wasserverbrauch der Wiener aber stetig zurück, technische Verbesserungen bei Haushaltsgeräten würden dies ebenso möglich machen wie ein gestiegenes ökologisches Bewusstsein der Bundeshauptstadtbewohner.

Tomenendal appellierte in diesem Zusammenhang “Wasser aus ökologischen Gründen sinnvoll zu nutzen” und etwa Pflanzen aller Art eher am Abend zu gießen.

(APA)



0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen