Akt.:

Wasserverbrauch in Wien ging wegen Hitzewelle in die Höhe

Viel Wasser zu trinken ist essentiell bei der großen Hitze. Viel Wasser zu trinken ist essentiell bei der großen Hitze. - © APA
178 Liter haben die Wiener am Montag verbraucht, so Oberstadtbaurat Andreas Tomenendal von der MA 31 – Wiener Wasser. Am vergangenen Samstag, dem heißesten Juni-Tag aller Zeiten mit Rekordwerten von 37,7 Grad in der Wiener Innenstadt, waren es hingegen nur um die 155 Liter.

Im Jahresschnitt benötigt man pro Kopf und Tag 130 Liter vom kühlen Nass, was etwa einer Badewannenfüllung entspricht. Einen ähnlichen Verbrauch wie am Samstag gab es auch am vergangenen Donnerstag, dem Freitag und dem Sonntag zu vermelden.

Die Erklärung für die zeitversetzte Erhöhung ist relativ einfach, denn das Wochenende wird nicht von allen daheim verbracht. Ähnlich hohe Werte wie gestern gab es dafür auch am 20. Juni, ehe eine Kaltfront die damalige Hitzewelle beendet hat. Ziemlich offensichtlich hängt der Verbrauch dabei mit Garten & Co. zusammen. “Der Verbrauch fällt schon bei der Ankündigung von Regen zusammen”, berichtete Tomenendal.

Wasserverbrauch in Wien geht zurück

Insgesamt gehe der Wasserverbrauch der Wiener aber stetig zurück, technische Verbesserungen bei Haushaltsgeräten würden dies ebenso möglich machen wie ein gestiegenes ökologisches Bewusstsein der Bundeshauptstadtbewohner.

Tomenendal appellierte in diesem Zusammenhang “Wasser aus ökologischen Gründen sinnvoll zu nutzen” und etwa Pflanzen aller Art eher am Abend zu gießen.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Trojanisches Pferd in Wien: Greenpeace gegen Sonderklagsrechte der Konzerne
Ein vier Meter großes Trojanisches Pferd sorgte am Freitag für Aufsehen in Wien. Damit wollten Greenpeace Aktivisten [...] mehr »
Staus: Vier Demos legen am Freitag fast ganztägig Wien lahm
Am Freitag heißt es für Autofahrer in der Bundeshauptstadt praktisch von Früh bis Spät Geduld haben. Mehrere Bezirke [...] mehr »
Künstlergruppe lässt “Felsbrocken” in Wiener Jesuitenkirche schweben
Ab Donnerstagabend schwebt ein riesiger "Felsbrocken" in der Wiener Jesuitenkirche über den Köpfen der Besucher. Die [...] mehr »
Stadt Wien beteuert: Neubauleistung bei Wohnbau auf “Rekordniveau”
Zum wahren Vorwahlkampfschlager entwickelt sich in Wien das Thema Wohnen - auch weil die Grünen jüngst dazu eigene [...] mehr »
Nationalbibliothek zeigt “Himmlische Boten”: Von Putten bis Racheengeln
Geflügelte himmlische Gesandte, verspielte Putten, die sich um das Jesuskind scharen, Racheengel und Boten des [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren