Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wasserrohrbruch in Wien-Penzing

Der Wasserrohrbruch passierte Mittwochvormittag in Wien-Hütteldorf.
Der Wasserrohrbruch passierte Mittwochvormittag in Wien-Hütteldorf. ©APA (Symbolbild)
Im 14. Bezirk in Wien kam es am Mittwochvormittag zu einem Wasserrohrbruch. Der Verkehr wird lokal umgeleitet, die Straßenbahnlinie 49 fällt zwischen Hütteldorf und Baumgarten länger aus.

Ein Wasserrohrbruch in Wien-Penzing hat am Mittwoch zu einer Überflutung der Linzer Straße geführt. Die Straße wurde im Bereich der Bujattigasse gesperrt, Straßenbahnlinien kurzgeführt. Die Reparaturarbeiten nach dem Rohrbruch werden noch bis Donnerstag andauern, erklärte Walter Kling von den Wiener Wasserwerken. Dies betreffe die unmittelbare Stelle. Die Verschmutzungen durch das Wasser, das ausgeschwemmte Erdreich und den Kies seien bereits beseitigt.

Was die Verkehrsbehinderungen anging, konnte Harald Lasser vom ÖAMTC Entwarnung geben: Am Nachmittag hatte sich die Situation beruhigt, da die Linzer Straße zunächst stadteinwärts wieder freigegeben wurde. Davor waren die Auswirkungen erheblich: “Man kann im gesamten Grätzel von einem Verkehrszusammenbruch sprechen”, so Lasser. Der Stau hatte bis in die Westeinfahrt zurückgereicht.

Bei den Wiener Linien rechnete man damit, dass der Schienenersatzverkehr für die letzten drei Stationen der Straßenbahnlinie 49 zumindest bis Betriebsschluss aufrechterhalten bleiben dürfte.

Wasserrohrbruch in Penzing am Mittwochvormittag

“Das Rohr ist gegen 10.00 Uhr im Plateaubereich geborsten”, sagte Richard Allram, stellvertretender Leiter des Rohrnetzes der Wiener Wasserwerke, der APA. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet. Die Straßenbahnlinie 49 fuhr nur zwischen Dr.-Karl-Renner-Ring und Baumgarten. Die Wiener Linien rieten, auf die Buslinie 47B umzusteigen und befürchteten, dass die Störung den ganzen Mittwoch über andauern könnte.

Das geborstene Graugussrohr stammt laut Kling aus dem Jahr 1959. Den Grund für dessen Bruch werde man später prüfen. Wieviel Wasser ausgeströmt ist, ließe sich nicht abschätzen. Für einige Häuser in unmittelbarer Nähe wurde eine Notwasserversorgung eingerichtet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Wasserrohrbruch in Wien-Penzing
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen