Wasserkraft: So hoch ist der Stellenwert in Österreich

Akt.:
So wichtig ist Wasserkraft in Österreich.
So wichtig ist Wasserkraft in Österreich. - © Tricom
Die Kraft des Wassers wurde in China schon vor 5000 Jahren genutzt, gefolgt von den alten Kulturen im Zweistromland vor 3.000 bis 4.000 Jahren. Die Bewässerung von Ackerflächen und die Wasserversorgung der Menschen allgemein standen hier im Vordergrund.

 Bis zur industriellen Revolution wurde die Energie des Wassers in mechanische Energie umgewandelt. Heutzutage geht es primär um eine Umwandlung durch Generatoren in elektrischen Strom. Wasserkraftwerke im heutigen Sinne gibt es seit etwa 100 Jahren.

Seit den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde die Nutzung der Wasserkraft in Österreich immer wichtiger. Es gibt Groß- und auch viele Kleinwasserkraftwerke, wobei das Zukunftspotential an Großwasserkraftwerken weitgehend erschöpft ist.

In Österreich werden über 50 Prozent der gesamten Stromerzeugung durch Wasserkraft produziert, der Schnitt innerhalb der EU liegt bei unter 10 Prozent. Der weltweite Anteil der durch Wasser erzeugten Energie liegt bei etwa 18 Prozent.

Arten von Wasserkraftwerken:

  • Laufwasserkraftwerke
  • Speicherkraftwerke
  • Pumpspeicherkraftwerke
  • Gezeitenkraftwerke

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen