Was tun, wenn ich verreise?

Was tun, wenn ich verreise?
© pixabay.com (Symbolbild)
Wenn einer eine Reise antritt, dann kann er was erzählen. Das stimmt, aber die Erzählungen sollten aufregend, aber nicht furchtbar sein. Denn bevor man sich auf eine Reise begiebt, sollte man sich überlegen, was zur Sicherheit zu tun ist.

Zuerst einmal sollte man klären, welche Reiseunterlagen man für einen Auslandstrip benötigt. In vielen Ländern der Welt sind Visa notwendig, in manchen Ländern muss der Reisepass noch mindesten einige Monate gültig sein. Nicht wenige Urlaubsfreudige Menschen mussten zum Beispiel am internationalen Flughafen von Mauritius im Transitbereich umkehren, weil ihr Reisepass bald abgelaufen ist. Der einzige Trost in so einer Situation: Der neue Schnorchel bleibt trotz Reise an das Ende der Welt wie neu. Nützliche Tipps gibt hier das Außenministerium.

Dann geht es darum, ob man sich vielleicht lieber impfen lassen sollte. Nicht alle Gebiete dieser Welt sind so wenig von Seuchen betroffen wie Österreich. Auch hier hat das Außenministerium nützlich Tipps für alle Länder.

Danach geht es darum: Soll, ich eine Reiseversicherung abschließen. Und wenn ja, welche?

Bin ich mit dem Auto unterwegs, dann sollte ich zumindest die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in den Transitländern und im Zielland wissen – ebenso das erlaubte Alkohollimit. Nichtwissen schützt auch dort vor Strafe nicht. Hier geben die Websites der Automobilclubs nützliche Auskünfte.

Wichtig auch. Was passiert mit der Wohnung daheim? Zum Glück nichts, aber man sollte doch Vorsorge treffen, den Gelegenheit macht Diebe. So sollte man einen netten und zuverlässigen Nachbarn bitten, das Postfach regelmäßig zu lehren. Ansonsten ist die Wohnung schnell als verwaist erkannt. Lebensrettend für Pflanzen wird auch sein, vielleicht denselben netten Nachbarn zu bitten, das Grünzeug in der Wohnung zu gießen. Umgekehrt wird er froh sein, dass das auch in seiner Wohnung geschieht.

Generell aber gilt als brauchbarer Urlaubstipp: Lassen sie sich nicht von Ängsten umtreiben. Genießen sie ihren Urlaub, in den allermeisten Fällen geht alles gut.

Text: Gerd Millmann

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen