Warnung vor Mardern im Motorraum: “Autobeißer” haben ab Mai Hochsaison

Akt.:
Marder treiben in der wärmeren Jahreszeit öfter im Motorraum von Fahrzeugen ihr Unwesen
Marder treiben in der wärmeren Jahreszeit öfter im Motorraum von Fahrzeugen ihr Unwesen - © dpa (Sujet)
Tierbisse an Fahrzeugen werden ab Mai zunehmend zum Thema: Der Motorraum von über Nacht im Freien geparkten Autos ist für Marder ein beliebtes Ziel. Seit 2010 wurden der Allianz mehr als 26.000 Kfz-Schäden durch Bisse dieser Raubtiere gemeldet.

Das sind im Durchschnitt rund zwölf pro Tag. Besonders im Mai (10,8 Prozent), gefolgt vom Juni (10,1) und April (9,9 Prozent der Fälle) schlagen die Marder gerne zu, berichtete die Versicherung am Montag.

In NÖ und Wien die meisten Schäden durch Marder

Im Februar sind die Fahrzeuge vor den Kleintieren übrigens am sichersten. Im Bundesländerranking befindet sich Niederösterreich mit 28,4 Prozent aller österreichweiten Marderbisse mit großem Abstand an erster Stelle. Auf Position zwei rangiert Wien (16,1 Prozent), gefolgt von Oberösterreich (12,4 Prozent). Laut Allianz Zahlen sind Fahrzeuge in Vorarlberg (3,6 Prozent) für Marder am unattraktivsten.

Darum beißen Marder im Motorraum zu

Wenn ein Tier im Motorraum eines Autos wütet, liegt das im Regelfall daran, dass es dort die Duftmarke eines Konkurrenten gewittert hat. Um sein Revier zu verteidigen, beißt der Marder zu. Vor allem Gummi- und Kunststoffteile werden dabei beschädigt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen