Warnung: Betrug mit Steuerrückerstattung-Mail

Das BMF warnt derzeit vor einer Betrugs-Mail
Das BMF warnt derzeit vor einer Betrugs-Mail - © Pixabay (Sujet)
Das Finanzministerium (BMF) warnt derzeit vor einer Betrugs-Mail, die mit einer Steuer-Rückerstattung durch eine vermeintliche Überzahlung lockt.

Der in der Mail befindliche Link ist Teil eines Phishing-Versuchs, bei dem Usern Daten gestohlen werden sollen.

Warnung vor Betrug mit falschen Finanz-Mails

Das Finanzministerium (BMF) wies am Donnerstag auf die kriminelle Masche hin. Als Absenderadresse der Betrugs-Mails scheint “bmf@bmf.gv.at” auf. Dies ist keine gültige Mailadresse des BMF. Das im Anhang beigefügte Formular “Rückerstattung.htm” führt nach dem Öffnen auf eine gefälschte Webseite im Design von FinanzOnline, die zur Eingabe von Kreditkartendaten auffordert. Darüber hinaus besteht die Gefahr der Installation von Schadsoftware am Computer.

Mails dieser Art sofort löschen

Solche Mails sollten sofort gelöscht, Links nicht angeklickt und keine Daten übermittelt werden. Informationen des BMF erfolgen grundsätzlich in Form von Bescheiden und werden per Post oder in die FinanzOnline Databox zugestellt. Das Ministerium fordert die Abgabepflichtigen niemals zur Übermittlung von persönlichen Daten wie Passwörtern, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen auf.

Der Wortlaut des Phishing-Mails:

Betreff: Betreff: Benachrichtigung bei Rückkehr.

Lieber Steuerzahler BMF-Bundesministerium,
Wir haben einen Fehler in der Berechnung der Steuer der letzten Zahlung in Höhe von 716,43 Euro identifiziert. Um die Überzahlung zurückkehren, müssen wir noch einige weitere Details, wonach die Mittel werden auf Ihr Bankkonto, gutgeschrieben bestätigen.

Füllen Sie bitte das Steuerformular im Anhang zu dieser E-Mail und ermöglichen es uns 3-5 Werktage, um es zu verarbeiten.
Referenz-Nummer: 45520-831-F972-C10
Copyright © 2016 Bundesministerium für Finanzen”

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung