Akt.:

“War eine dramatische Bergung im Bodensee”

Markus Staudacher ging bei der Bergung bis an seine Leistungsgrenze. Die Erleichterung ist nun aber groß. Markus Staudacher ging bei der Bergung bis an seine Leistungsgrenze. Die Erleichterung ist nun aber groß. - © VOL.AT/Sascha Schmidt

Korrektur melden

Bregenz – Markus Staudacher ist seit 22 Jahren Taucher. Er war der Erste, der in der Nacht auf Montag das Flugzeugwrack unter Wasser zu Gesicht bekam. “Es war eine dramatische Bergung des Wracks und der Opfer”, erinnert sich der 47-Jährige im VN-Gespräch.

Großes Blechknäuel

“Das Flugzeug war nicht mehr als solches identifizierbar. Es war nur noch ein großes Blechknäuel zu sehen”, beschreibt der Dornbirner den unwirklichen Anblick auf dem Grund des Bodensees. Bei dem Einsatz ging er bis an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. “Es war dunkel, kalt und vor allem tief. Da bekommt man schnell Probleme mit der Auftauchzeit.” Mithilfe von Sauerstoff konnte die Zeit jedoch von 40 auf 18 Minuten reduziert werden. Dass Staudacher auch Tote bergen musste, damit war zu rechnen. “Ich habe mich mental darauf vorbereitet und vor dem Tauchgang meinen Puls gesenkt und versucht das Adrenalin zu stoppen. Das hat den Anblick erleichtert”, beschreibt der erfahrene Taucher das Ereignis, das ihm noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Kurz nach der Bergung war die Erleichterung aller Helfer groß. Ihr Einsatz hatte sich gelohnt: “Jetzt können wir einen Schlussstrich darunter setzen. Die Ungewissheit ist besiegt. Und die Angehörigen können sich nun verabschieden.”

Interview mit Taucher Markus Staudacher

Dieses Video steht leider nicht mehr zur Verfügung- weitere Videos finden Sie auf www.vienna.at/video



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Ziemlich feuchte Generalprobe für “Zauberflöte”
Bregenz - Trotz Tiefdruck- und Regenfront ist am Montagabend die Generalprobe für Mozarts "Zauberflöte" ziemlich [...] mehr »
Musikalische Bauernfängerei und Wiener Schmäh
  Bregenz. (hapf) Mit dem Sonnenschein um die Wette strahlten Äbtissin Barbara Moosbrugger und Kurt Mathis vom [...] mehr »
Abenteuer „Sportcamp“
Bregenz. Viel Spaß und Unterhaltung bot das Abenteuer-Feriencamp im Schulzentrum Rieden-Vorkloster den teilnehmenden [...] mehr »
Großräumige Tiefgarage
Bregenz. Wenige Wochen nach der Fundamenterrichtung des ersten Gebäudes konnte schon etwas mehr als die Hälfte der [...] mehr »
Ausstellungseröffnung „It’s a Free Concert“
Bregenz. Mit einer  Vernissage und einem anschließenden Sommerfest wurde die neue Ausstellung im Kunsthaus gefeiert. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung