Wahlkampfabschluss von Irmgard Griss: Hoffnungsvoll und ohne Getöse

Gut gelaunt beging Kandidatin Griss ihren Wahlkampf-Abschluss.
Gut gelaunt beging Kandidatin Griss ihren Wahlkampf-Abschluss. - © APA
Mit geringem Aufwand und ohne viel Getöse hat die unabhängige Präsidentschaftskandidatin Irmgard Griss am Freitag ihren Wahlkampf beendet. Ihre Botschaft an die geschätzten knapp 200 Anhänger: “Wir können nicht verlieren, wir haben schon gewonnen.”

Im Kreis ihrer Unterstützer verströmte sie auf dem Platz der Menschenrechte beim Museumsquartier nochmals Zuversicht. Griss erinnerte in ihrer kurzen Rede an jene Zeit, “als diese Bewegung noch ein kleines Pflänzchen war”. Gewachsen sei es unter anderem durch freiwilliges Engagement und private Spenden.

Die ehemalige Höchstrichterin hielt ein Plädoyer gegen Lethargie und Fatalismus. “Versöhnen statt spalten” sei die Devise. “Es ist möglich, dass ein Ruck durch das Land geht”, motivierte Griss noch einmal ihre Anhänger. Zum Schluss ihrer Rede hielt Griss ein Schild mit der Ankündigung “I geh Hofburg” in die Kameras.

“Hoffe auf ein G’riss um die Griss”

Zuvor hatte man eine Art “Speaker’s Corner” vor dem Museumsquartier aufgebaut, wo rund zehn Unterstützer Plädoyers für ihre Kandidatin abhielten und ihre Botschaften auf einer Tafel festhielten. “It’s time for a change” war unter anderem zu lesen und “Allein mehrheitsfähig sein”. Eine junge Mutter erklärte, warum selbst ihren Kinderwagen ein Griss-Plakat schmückt, eine andere versuchte es mit dem Naheliegenden: “Ich hoffe, dass am Sonntag ein G’riss sein wird um die Griss.” “Sie kann reden. Sie kann schreiben”, lautete ein weiteres Argument für die ehemalige OGH-Präsidentin.

Vor Beginn der Veranstaltung hatte das Team mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt: “Das Museumsquartier hat uns den Strom abgedreht, weil sie keine politische Veranstaltung wollen”, begründete diese Wahlkampfleiter Milo Tesselaar. Nach rund einer Stunde war der Wahlkampfabschluss auch schon wieder erledigt.

>> Alle News rund um die Wahl am Sonntag lesen Sie in unserem Special.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen