Vorübergehende Evakuierungen nach Gasaustritt bei Lilienfeld

Akt.:
Auf einem Firmengelände in St. Aegyd am Neuwalde (Bezirk Lilienfeld) ist es Donnerstagmittag zu einem Gasautritt gekommen. Ein Bagger hatte eine Gashochdruckleitung beschädigt, teilte Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando NÖ auf Anfrage mit. Letztlich habe man relativ rasch Entwarnung gegeben können. Die Leitung wurde am Nachmittag repariert.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Lilienfeld berichtete, dass bei Grabungsarbeiten für eine neue Firmenhalle eine Erdgasleitung der EVN beschädigt worden sei. Ausströmendes Gas habe sich rasch ausgebreitet und sei binnen weniger Minuten auch in etwa 200 Metern Entfernung noch deutlich wahrgenommen worden. Es sei mit einem Druck von mehr als 30 bar herausgeschossen, sagte Resperger.

Als Erstmaßnahme wurde laut Bezirkskommando die B21 gesperrt. In der Folge wurden mehrere Betriebshallen und ein Bürogebäude zur Gänze evakuiert, ebenso drei Wohnblöcke, die sich in unmittelbarer Nähe zu dem Betriebsgelände befinden. Insgesamt 75 Menschen wurden demnach von Einsatzkräften der Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Durch die EVN wurde die Erdgasleitung abgesperrt. Die FF Hohenberg führte dann Gasmessungen in den Hallen und der Umgebung durch. Verletzt wurde niemand. Nach etwas mehr als zwei Stunden durften die Evakuierten wieder an ihre Arbeitsplätze bzw. in ihre Wohnungen zurückkehren.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung