Vorreiter Wien: Europa immer fetter

Akt.:
2Kommentare
Österreich hat ein "dickes Problem".
Österreich hat ein "dickes Problem". - © Tony Alter (CC BY 2.0)
Gastkommentar der Gebrüder Moped: Eine europaweite Studie legt höchst erfreuliche Nachrichten für unsere koteletteförmige Heimat auf den Tisch: 2030 werden die meisten EuropäerInnen fettleibing sein. Endlich passen sich diese Europäer an. Integrieren sich und werden so, wie wir schon länger sind!

I werd blad, sagt er

2030 wird der durchschnittliche Europäer extrem übergewichtig sein. That’s it. Wenn Österreich diesem zukünftigen Schnitt standhalten möchte, müssen die meisten Österreicher zunächst einmal ordentlich Gewicht verlieren. In 15 Jahren jedenfalls soll laut EU-Vorschrift jeder Europäer – wohl aus administrativ unumgänglichen Gründen – auf den Kosenamen “Blader” reagieren. Uns Alpenländlern kann die kollektive Gewichtszunahme zum Glück herzlich egal sein, denn: Österreich hat seit 2015 die Gratiszahnspange. Und sie garantiert uns zumindest ein unvergleichlich ästhetisches Bild unserer eigenen Zukunft: Lauter Fette, aber mit traumhaft schönen Zähnen.

Dicke nehmen, Dicke geben

Das kontinentale Fressen wirkt sich aber auch global äußerst günstig aus. Der Europäer wird breiter und braucht demnach größere T-Shirts. Das heißt: Noch mehr Arbeit für die Kinder in Bangladesch. Eine lupenreine Win-Win-Situation. Darüberhinaus eignet sich so ein Großraumleiberl um einiges besser, wenn es im Katastrophenfall um Spenden geht: Als Zelt.

Das große Fressen

Erst kürzlich feierte die Welt ihren jährlichen Anti-Diät-Tag. Ein Top-Kandidat für den europaweiten Kontinentalfeiertag: Aktionisten verbrennen feierlich Bücher von Sasha Walleczek und die Fernsehstationen zeigen den Anti-Diät-Klassiker “Blade Runner”.

Vorzeigestadt Wien

Europa macht sich startklar für eine gewaltige Veränderung in der Gesellschaftsstruktur. Wir Europäer werden zunehmend älter und dicker. Europa wird zur Augenweide des Planeten. An jeder Straßenecke fette und greise Menschen. Und ausgerechnet wir Wiener dürfen wenigstens einmal getrost von uns behaupten: Ja, wir waren von Anfang an dabei. Wien ist seiner Zeit voraus.

Mehr Gastkommentare der Gebrüder Moped gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung