Vorarlberger Kompetenz für Jena Tourismus

lichtstadt Jena - dieses Team gestaltet den neuen Tourismusauftritt der Stadt in Thüringen. Von oben link: Markus Curin (Contentstudio), Natascha Soursos und Thomas Gschossmann (zurgams), Matteo Ender (TOWA), Carsten Müller (JenaKultur), Martina Lindenmayer (TOWA) und Hemmi Eckhardt (JenaKultur).
lichtstadt Jena - dieses Team gestaltet den neuen Tourismusauftritt der Stadt in Thüringen. Von oben link: Markus Curin (Contentstudio), Natascha Soursos und Thomas Gschossmann (zurgams), Matteo Ender (TOWA), Carsten Müller (JenaKultur), Martina Lindenmayer (TOWA) und Hemmi Eckhardt (JenaKultur). - © Markus Gmeiner
Als neue Leadagentur gewinnt TOWA gemeinsam mit Contentstudio und zurgams die Ausschreibung zur digitalen Neuausrichtung der deutschen Universitätsstadt.


Ein neuer Internetauftritt und emotionale Geschichten sind die ersten Maßnahmen der Tourismusstrategie von Jena. Bei der dazugehörigen Ausschreibung konnte sich eine Kooperation von Vorarlberger Agenturen klar durchsetzen. Die Digitalagentur TOWA in Bregenz wird bis zum Frühjahr 2018 die Website programmieren und gestalten, während das Contentstudio aus Schwarzach wertvolle Inhalte und Suchmaschinen optimierte Texte (SEO) dafür erstellen wird. Das dazugehörige Printjournal erlebt ebenfalls ein Redesign und stammt künftig aus der Feder der Kommunikationsagentur zurgams in Dornbirn.

“Lichtstadt”

Das eingereichte Konzept orientierte sich deutlich am Begriff „Lichtstadt“, in Anspielung auf die lichtbasierten Technologien, die Jena seit über 150 Jahren prägen. Das zeigte sich am dynamischen Farbverlauf der neuen Website, der zukünftigen User-Experience und auch bei den Interviews mit lokalen Persönlichkeiten (die bereits im Vorfeld entstanden und in die Präsentation eingebaut wurden). „Die Gestaltungsidee, die technischen Features, aber auch das Konzept, unsere Kernthemen anhand persönlicher Geschichten zu erzählen, haben uns wirklich begeistert“, so Carsten Müller, stellvertretender Werkleiter bei JenaKultur. „Gefallen hat uns auch der Umgang mit unserer Geschichte und unserer Vision. Wir wollen Jena nicht nur für Gäste attraktiver machen, sondern unsere Stadt auch als wunderbaren, sympathischen Lebensstandort vermitteln.“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken