Vor 50 Jahren wurde die “Air Austria” gegründet

Akt.:
Vor 50 Jahren wurde die “Air Austria” gegründet
Der 9. Jänner ist ein historischer Tag für die österreichische Luftfahrt: Auf dieses Datum fällt die Gründung der Fluggesellschaft „Air Austria“, einer Vorläuferin der heutigen Austrian Airlines (AUA).

Allerdings hob die Air Austria nie vom Boden ab, ebenso wie ihre kurz darauf gegründete Schwestergesellschaft „Austrian Airways“. Die eigentliche Geschichte der heimischen Luftfahrt in der Zweiten Republik beginnt erst mit der Zusammenlegung der beiden Gesellschaften zur „Austrian Airlines“ mit 4. April 1957.

Ein halbes Jahr später, am 30. September 1957 wurde die Gründungsurkunde der “Österreichischen Luftverkehrs Aktiengesellschaft Austrian Airlines“ unterzeichnet. Für die AUA beginnt die eigentliche Firmengeschichte mit dem erfolgreichen Erstflug: Am 31. März 1958 hob eine AUA-Maschine des Typs Vickers Viscount 779, besetzt mit prominenten Passagieren, erstmals nach London ab. Zunächst bestritt die AUA ihren Flugbetrieb mit vier gecharterten Vickers Viscounts Turboprop-Flugzeugen.

Diesem Neustart der österreichischen Luftfahrt war eine 17-jährige Pause vorausgegangen, bedingt durch Krieg und Besatzungszeit. Die Anfänge reichen viel weiter zurück: Bereits am 1. April 1918 wurde die erste regelmäßige internationale Flugverbindung der Welt aufgenommen. Zunächst diente der Flug Wien-Kiew allerdings nur der Postbeförderung. Im Juli 1918 nahm auch die Linie Wien-Budapest den Flugbetrieb auf.

Fünf Jahre später, im Mai 1923, startete erstmals die ÖLAG (Österreichische Luftverkehrs AG) von Wien nach München. Die ÖLAG entwickelte sich rasch zur viertgrößten Fluggesellschaft Europas. Nach der Besetzung Österreichs durch Hitler-Deutschland im Jahre 1938 musste die ÖLAG den Betrieb einstellen, die Gesellschaft wurde in die deutsche Lufthansa eingegliedert.

Ein Neustart der heimischen Luftfahrt war nach dem Zweiten Weltkrieg erst mit dem Abschluss des Staatsvertrags 1955 möglich, bis dahin übten die Alliierten die Lufthoheit über dem besetzten Land aus. Am 9. Jänner 1956 wurde die Air Austria gegründet, deren Führung der konservativen Volkspartei nahe stand. Die niederländische KLM war mit 26 Prozent beteiligt. Im März wurde unter Beteiligung der skandinavischen SAS (40 Prozent) die Austrian Airways gegründet, die der „roten Reichshälfte“ zugerechnet wurde. Nach langwierigen Verhandlungen der großen politischen Lager gab es eine großkoalitionäre Einigung: Die beiden Gesellschaften wurden 1957 zur Austrian Airlines verschmolzen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen