Von Marusha, Da Hool und Co.: Can’t stop Raving in Baden

Akt.:
Can't stop raving. Wenn Marusha und Co. die Plattenteller zum rotieren bringen
Can't stop raving. Wenn Marusha und Co. die Plattenteller zum rotieren bringen - © FSK Entertainment Group
Gleich drei wahre Perlen des 90er Jahre Techno werden sich in Baden bei Wien ein mehr oder weniger technoides Stelldichein geben. Wer “Can’t stop raving” versäumt, der hat wohl die 90er Jahre nicht erlebt.

Mit “Somewhere over the rainbow”, “Meet her at the loveparade” und “Tears don’t lie” haben sie in den 90er Jahren Musikgeschichte geschrieben. In Zeiten in denen vieles aus vergangenen Tagen einen zweiten Frühling und seine Renaissance erlebt, gibt es auch jene mit Kultstatus versehenen Persönlichkeiten, die seit jeher und Anbeginn nicht nur Epochen geprägt haben, sondern noch immer am Start sind.

Kult: Can’t stop raving in Baden

Marusha, Da Hool und Mark Oh geben sich also wieder die Ehre und bringen die Plattenteller am 19. März in der Halle B zum glühen. “Can’t stop raving” in der Halle B in Baden wird nicht nur eine Reminiszenz an eine goldene Zeit sein, es wird legendär werden. VIENNA.at verlost zu diesem Event 1×2 Freikarten.

>> Alle näheren Informationen findet man hier, weitere Parties da.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen