Von “High-Rise” bis “Star Trek Beyond”: Die Kinohighlights im Juli

Von Christoph Stachowetz
"Star Trek Beyond" ist eines der Kinohighlights im Juli 2016
"Star Trek Beyond" ist eines der Kinohighlights im Juli 2016 - © Paramount Pictures
Wer der Meinung ist, dass der Kinosommer ausschließlich in diversen Freiluft-Locations abläuft, wird eines besseren belehrt. Ein überraschend abwechslungsreiches Juli-Programm wird auch in den (klimatisierten) Kinos geboten.

So geben sich etwas große Blockbuster und hervorragende Arthouse-Streifen die Hand, auch für die kleinen Kinobesucher wird hochqualitatives geboten.

Verräter wie wir (08.07.)

Eine John le Carré-Verfilmung ist immer ein Garant für hochklassige Spionage-Thriller-Spannung. So auch bei “Verräter wie wir”, dass natürlich auch entsprechend interessant besetzt wurde: Neben Ewan McGregor und Stellan Skarsgård finden sich auch Talente wie Damian Lewis oder Naomie Harris auf der Besetzungliste, was den Thriller nochmals sehenswerter erscheinen lässt.

High-Rise (08.07.)

Ober- gegen Unterschicht, Arm gegen Reich, Klassenkampf pur und komprimiert auf engstem Raum: In “High-Rise” darf sich Tom Hiddleston in einem gewaltigen Hochhaus als Mann ohne Eigenschaften in einem gesellschaftlichen Mikrokosmos bewegen und seinen Platz darin für sich beanspruchen. Das Konflikte natürlich vorprogrammiert sind, versteht sich von selbst – die Vorlage stammt zudem von Kultautor J. G. Ballard, der nicht gerade für harmonische Sci-Fi-Romane bekannt ist.

Independence Day: Wiederkehr (14.07.)

Unverhofft kommt oft: Mit einer Rückkehr zu seinem wohl größten Blockbuster “Independence Day” hätten wohl wenige Fans von Regisseur Roland Emmerich gerechnet. Immerhin 20 Jahre sind seit dem ersten Angriff der hochtechnologisierten Aliens vergangen, nun schickt sich Emmerich erneut an, drohende globale Zerstörung durch die Außerirdischen und den natürlich erbitterten Widerstand seitens der Erdbevölkerung in “Independence Day: Wiederkehr” bombastisch in Szene zu setzen. Ein klassischer Sommer-Blockbuster, der perfektes Popcorn-Kino verspricht.

Toni Erdmann (15.07.)

Es war, ausgehend von den Lobpreisungen der internationalen Kritik, der eigentliche Gewinner der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes: Maren Ades Drama “Toni Erdmann” konnte mit einer komplizierten Vater-Tochter-Beziehungsgeschichte begeistern. Vor allem die schauspielerischen Leistungen der beiden Hauptdarsteller, Sandra Hüller und der Österreicher Peter Simonischek, ließen das oft überaus unterhaltsame Drama zu einem Favoriten für die Goldene Palme werden. Eine große Empfehlung.

Star Trek Beyond (21.07.)

Unendliche Weiten gilt es diesmal tatsächlich zu ergründen, wenn Regisseur Justin Lin die frisch revitalisierte Crew des Raumschiffs Enterprise in “Star Trek Beyond” wieder auf zum Einsatz ruft. Neue Aliens, gut wie böse, gilt es anzutreffen, massig Action und ein großes Ensemble hervorragender Schauspieler verspricht abermals Unterhaltung. Übrigens: “Star Trek” feiert 2016 sein 50-jähriges Jubiläum – da dürfte die Erwartungshaltung der Trekkies wohl entsprechend hoch sein.

BFG – Big Friendly Giant (21.07.)

Niemand geringeres als Regielegende Steven Spielberg wagt sich an eine Verfilmung des populären Romans von Roal Dahl, “BFG – Big Friendly Giant” (hierzulande auch als “Sophiechen und der Riese” bekannt). Darin wird das Abenteuer eines kleinen Waisen erzählt, welches von einem freundlichen, segelohrigen Riesen in eine fantastische Welt gebracht wird. 1997 erschein übrigens bereits ein charmanter Animationsfilm zum Roman, es wird sich zeigen, ob Spielberg mit modernster CGI-Technik den Stoff ebenso gut auf die Leinwand bannen kann.

Pets (28.07.)

Der englische Originaltitel (“The Secret Life of Pets”) gibt etwas mehr Aufschluss darüber, worum es in “Pets” eigentlich geht: Während sich Herrchen und Frauchen in Richtung Arbeit begeben, leben die diversen Haustiere ein recht aufregendes Leben. Kritiker in den USA sind hellauf begeistert von den Figuren und der Handlung, stellen den Film sogar auf die gleiche Stufe wie “Toy Story” in Sachen Emotion und Unterhaltung. Spannend, sind doch schon die ersten Trailer sehr gut gelungen.

Legend of Tarzan (28.07.)

Alle Jahre wieder werden altbekannte Figuren von Hollywood hervor geholt und mit frischem Anstrich in die Kinos verfrachtet (siehe etwa die diversen “Robin Hood”-Ableger). Nun findet sich auch Tarzan wieder auf der großen Leinwand, diesmal jedoch dem eher düsteren Schema “realistischer” Blockbuster folgend. in “Legend of Tarzan” darf sich der mächtig auftrainierte Alexander Skarsgård in den berühmten Lendenschurz zwängen, Christoph Waltz gibt den Bösewicht und Margot Robbie darf sich als Jane vermutlich retten lassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen