Volunteers für den Wings for Life World Run in Wien gesucht

Akt.:
Der Wings for Life World Run findet heuer in Wien statt.
Der Wings for Life World Run findet heuer in Wien statt. - © Mirja Geh/Red Bull Content Pool, Philipp Greindl/Wings for Life World Run
Am 8. Mai wird der Charity-Bewerb Wings for Life World Run erstmals auch in Wien ausgetragen. Wer nicht mitläuft, sich aber dennoch für die gute Sache einsetzen möchte, kann sich bei den Veranstaltern als freiwilliger Helfer melden.

Rund 15.000 Menschen – so die Kalkulation – werden am 8. Mai ab 13:00 Uhr für den guten Zweck durch Wien laufen. Nach zwei erfolgreichen Jahren in St. Pölten kommt der Wings for Life World Run heuer erstmals in die Bundeshauptstadt.

Gelaufen wird für Menschen, die selbst aufgrund von Behinderungen nicht dazu in der Lage sind. Botschafterin des Wiener Wings for Life World Run ist die ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg, die seit ihrem Trainingsunfall im Sommer in Tirol querschnittsgelähmt ist.

Freiwillige Helfer gesucht

Wer bei der Veranstaltung im Frühling dabei sein möchte, kann sich entweder als Aktiver über diesen Link anmelden oder als Volunteer mithelfen. “In erster Linie geht es darum, den Teilnehmern das wunderbare Gefühl von Gemeinschaft zu vermitteln”, erklärt Volunteers-Koordinator Rastislav Pomsahar. “Das beginnt bereits bei der Ausgabe der Startnummern. Untereinander lernen sich die Volunteers besonders in den ersten Tagen kennen, während sie die Goodie-Bags für die Teilnehmer vorbereiten. Am Eventtag gibt es diverse Einsatzbereiche – von der Betreuung des Kinderprogramms bis hin zu denjenigen, die am Rad sitzen und den Läufern Proviant und Wasser reichen.”

Weird running habits. What are yours?#WorldRun

Posted by Wings for Life World Run on Dienstag, 19. Januar 2016

Gesucht werden Teamplayer, die “das große Ganze sehen können” und die “die Bereitschaft, für andere etwas tun zu wollen” mitbringen. Denn: “Eine Veranstaltung dieser Größenordnung gelingt nur gemeinsam.”

Über seine eigenen Erfahrungen beim Wings for Life World Run erzählt Pomsahar: “Ich hatte 2015 das Glück, den Start hautnah mitzuerleben. Als sich die Masse in Bewegung gesetzt und gejubelt hat – das war schon ein ganz besonderer Moment. Dasselbe gilt, wenn die Läufer per Shuttle zurück in den Startbereich kommen. Ganz egal, wie weit sie gekommen sind: In dem Wissen, etwas Gutes getan zu haben, strahlt jeder über das ganze Gesicht. Allesamt tolle Momente, die bleiben.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen