Volkstheater bekommt 450.000 €

Andrea Eckert auf der Bühne &copy APA
Andrea Eckert auf der Bühne © APA
Diese Woche wird im Wiener Gemeinderat eine außerordentliche Subvention für das Volkstheater beschlossen. 450.000 Euro bekommt der wirtschaftlich gefährdete Kulturtempel.

Das Volkstheater hatte im Vorjahr mit einem Minus von 900.000 Euro bilanziert. Wien gewährt nun eine „teilweise Abdeckung des Verlusts“, wie es in dem entsprechenden Vorhaben heißt.

Bund hat Hilfe gedrosselt

„Wir versuchen, rasch zu handeln“, wird Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S) in dem Bericht zitiert. Kritik übte er in diesem Zusammenhang – wie schon bei einer Gemeinderatsdebatte im Frühjahr – am Bund. Das Volkstheater sei „strukturell unterdotiert“, weil der Bund als zweiter Erhalter die Förderungen gesenkt habe.

Kritik an Mailath-Pokorny kam von Teilen der Wiener Opposition. Laut dem Bericht fordern sowohl ÖVP als auch Grüne eine Offenlegung des finanziellen Gesamtbedarfs des Volkstheaters.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen