Voice Mania-Festival 2016 in Wien: Freiluftgesang und Stimmakrobatik

Akt.:
In der City wird wieder gesungen.
In der City wird wieder gesungen. - © Voice Mania Archiv
Wenn Gesangskünstker auf Balkonen in der Wiener Innenstadt ihre Stimmen erheben, dann heißt es wieder “Voice Mania”. Von 4. November bis 4. Dezember stehen zum 19. Mal etliche Konzerte und Veranstaltungen im Zeichen des A-Capella, darf gesungen, gejodelt oder gebeatboxt werden.

Heuer als neuer Spielort mit dabei: die Breitenseer Lichtspiele.Wien. Der Auftakt hat bereits Tradition: Unter dem Motto “Balcanto & A-Capella To Go” sind am Nachmittag des 4. November Balkone und Kirchen die Schauplätze für die unverstärkt dargebotenen Leistungen von Gruppen und Künstlern wie Chilli da Mur, Cowbirds oder der Gesangskapelle Hermann.

Insgesamt sind es zehn Ensembles, die bei freiem Eintritt Volkslieder ebenso erklingen lassen werden wie Stücke aus der Klassik, Pop- und Rock-Hits oder komödiantische Mozart-Bearbeitungen.

Buntes Programm bei Voice Mania

Danach kann man sich an 19 Abenden näher mit der Stimmakrobatik der Künstler auseinandersetzen: So lockt etwa am 10. und 11. November Maybepop im MuTh mit einer eigenwilligen Umsetzung von popmusikalischen Favoriten der Gruppe, wobei nicht zuletzt im Rahmen von “Wünsch dir was” ins Programm eingegriffen werden kann. Am 12. November herrscht im Theater am Spittelberg wiederum ein anderes Temperament, wenn B Vocal aus ihrer spanischen Heimat Einflüsse von Flamenco bis zu Clownerie vermengen.

Ein “fantastisches A-Cappella-Abenteuer auf einer magischen Tonleiter” versprechen Safer Six am Tag darauf ebenfalls am selben Ort: Das Musikstück “Auf der Suche nach der Goldenen Note” widmet sich dabei an Kinder ab vier Jahren. Eine “Austrian Collection” wird am 17. November im Metropol serviert, wo neben der Gesangskapelle Hermann auch die Vierkanter, Ohrakel, Chakrabreaker, The Groove Ensemble und Jodelbuum zeigen werden, was sie können. Als “Master of Ceremony” führt Stefan Bleiberschnig durch den Abend.

Stummfilm, Beatbox und mehr

Als Ergänzung gibt es Stummfilm-Vertonungen, Beatbox-Workshops oder “Sing along”-Abende, zu denen das London Quartet lädt. Den Abschluss bildet am 4. Dezember eine “Open Mic”-Castingshow im Theater am Spittelberg, bei der man auf der Bühne zehn Minuten Zeit hat, um die Jury vom eigenen Können zu überzeugen. Anmeldungen dafür sind bis 28. November möglich. Als ersten Preis gibt es einen fixen Auftritt bei der nächsten Festivalausgabe.

>> “Voice Mania”-Festival von 4. November bis 4. Dezember in verschiedenen Locations in Wien. Mehr Infos hier.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung