Voice Mania 2017: Internationales Konzert-Festival der Vokal-Akrobatik in Wien

Die Academy Singers wirken bei Voice Mania 2017 mit
Die Academy Singers wirken bei Voice Mania 2017 mit - © Stephan Wohlmuth
Stimmkunst at its best ist wieder beim internationalen Festival der Vokal-Akrobatik Voice Mania am Start. Das Gesangsfestival feiert heuer Jubiläum – es findet bereits seit 20 Jahren statt. Los geht es am 3. November 2017 – für über ein Monat werden zahlreiche Wiener Spielstätten besungen.

Zum 20. Mal wird bei Voice Mania nicht nur gesungen, getönt, gegroovt, gerockt, geträllert, sondern auch gedröhnt, geknurrt, gesteppt, geschnippt, geblödelt – weiter gesungen, Beatbox mit Body Percussion vereint und neues Talent gecastet. Vom 3. November bis zum 3. Dezember 2017 findet Voice Mania in Vindobona, MuTh, Metropol, Theater am Spittelberg, Peterskirche, Balkonen der Innenstadt sowie im Innenhof des Palais Harrach statt.

20 Jahre Voice Mania: Mehr als 300 Künstler singen mit

Mehr als 300 Ensembles, Solistinnen und Solisten aus ganz Europa, von den USA bis Russland, von Afrika bis Südamerika – eine weltweite Leidenschaft: der menschlichen Stimme alles und noch mehr zu entlocken. Die Faszination für den „Klangkörper“ Mensch stand ganz zu Beginn und steht noch immer im Rampenlicht von VOICE MANIA. 2017 feiert das Internationale A Cappella Festival Wien als Konzert-Festival der Vokal-Akrobatik in allen Tonfacetten, Klangfarben und Rhythmusspielarten ganz ohne jegliche Instrumente 20 Jahre.

Voice Mania 2017: Auftakt in der Vorstadt

Als 1998 im Vorstadt Gasthaus in Ottakring die in den USA begründete und sich auch in Europa etablierende A-cappella-Szene erstmals in Wien zum Ständchen antrat, war auch hierzulande ein neues Musik-Genre geboren. Seit damals prägt VOICE MANIA unter der künstlerischen Leitung von Nuschin Vossoughi in engem Kontakt mit nationalen und internationalen Wettbewerben die A-cappella-Welt, ist tönender Impulsgeber und als globale Leistungsschau vokaler Virtuosität zu einem Markenzeichen besonderer Musik-Performances geworden.

Da erklingen ein- und mehrstimmige Gesänge in schier unendlicher Stimmbandbreite vom Solo bis zur Ensemble-Harmonie, versetzen Lautmalereien in Staunen und Entzücken, röhren Trompeten, dudeln Saxofone, swingen Geigen – alles mundgemacht inklusive dröhnender, stampfender und hämmernder Schlagzeug-Echos. Von Cover-Versionen über -Interpretationen bis zu Eigenkompositionen quer durch alle Stile, von Klassik und Jazz über Pop, Rock und Latin bis Soul, Funk und HipHop, vom mystischen Obertongesang bis zur exotischen Polyphonie, von Beatbox bis Body Percussion, von humoristischem Vokal-Theater bis zu schriller Sound-Comedy: All das holt VOICE MANIA vor den Vorhang.

Kulttruppen und Sensationsbands inklusive

Durch die zwei Jahrzehnte stets aufs Neue vom Publikum euphorisch gefeiert sind dabei die deutsche Kulttruppe Maybebop, die Kölner Sensationsband basta (D), Rock4 (NL) mit einem Opus von Queen bis The Beatles, die nordischen Glanzlichter The Real Group (S) oder die A-cappella-Royals von Cantabile (GB). Die Namen der A-cappella-Legenden reichen von The Flying Pickets (GB) über Tailed Comedians (D), die Originalstimmen aus dem Film „Comedian Harmonists“, bis zu The Swingles (GB). Für Furore sorgten Rajaton und Fork (FIN) im fremdartigen Musikkosmos, Tiharea/Talike Gellé (MADAGASKAR) mit einem kehligen Rhythmusgeflecht, Insingizi (ZIMBABWE) mit Harmonien-Herzenswärme oder das Einmann-Orchester Martin O. (CH). Latin-Flair kam und kommt von den kubanischen A-cappella-Stars Vocal Sampling.

Atemlosigkeit unter den Zuhörenden erzeugten Medhat Mamdouh (EGY) mit Flöten-Beatbox sowie Aygyul Leto (RUS) und Olga Bolgari (MOLDAWIEN) mit ihrer Symbiose von Beatbox und Operngesang. Humanophones (F) mit Bodymusic oder die Body-Perkussionisten Barbatuques (BRA) aus dem Hollywood-Blockbuster „Rio 2“ erweiterten Beatboxing auf den gesamten Körper. A-cappella-Comedy begründeten die U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern (D) und setzen iNtrmzzo (NL) würdig fort.

Prägende Akzente bei Voice Mania

VOICE MANIA seinerseits setzt mit unterschiedlichsten Schwerpunkten zusätzliche Akzente – von ausgewiesenen TOP ACTS über DIE LANGE NACHT DES A CAPPELLA und VOICE MANIA SHORT CUTS in Verbindung von Stimm-Artistik und Körper-Akrobatik bis zur A CAPPELLA „OPEN MIC“ CASTING SHOW als Bühne für neue Talente. Ausgehend von den heimischen und international gewürdigten A-cappella-Pionieren Bauchklang, auch 4Xang rund um Austropop-Barde Wilfried war bei der Premiere von VOICE MANIA dabei, ist im Einklang mit der internationalen A-cappella-Vielfalt eine vibrierende österreichische Szene gewachsen, die alljährlich in der AUSTRIAN COLLECTION ihren Widerhall findet – von den Pop/Rock-Spezialisten Safer Six und Vierkanter mit A-cappella-Kabarett über Wiener Blond mit Wienerlied-Beatbox-Pop und die Volksmusik-Boygroup Gesangskapelle Hermann bis zu VieVox, ehemaligen Solisten der Wiener Sängerknaben, und LALÁ Vocalensemble mit spürbar hörbarer Stil-Vielfalt.

VOICE MANIA Dinner, Stummfilm- und Zeichentrick-Vertonungen, Mitsing-Konzerte, Tonleiter-Turnen für Kinder sowie Beatbox in Concert und Loops, inspiriert von Rekordhalter Fii (A) und erweitert von den Austrian Champions Chakrabreaker, Beatboxing-Workshops, unter anderem mit Robeat (D), gaben und geben dem Festival zusätzlich spezielle Noten.

Himmlisches Balcanto, vielfältige Hörplätze

Zum Zehn-Jahre-Jubiläum von VOICE MANIA feierte BALCANTO als bis heute europaweit einzigartiger Outdoor-Auftakt für ein Konzert-Festival Premiere. In italienischer Manier, nur umgekehrt – von Palais-Balkonen und Kirchen-Emporen herab –, himmeln seither A-cappella-Stars Publikum in der Wiener Innenstadt an und begleiten unter dem Motto A CAPPELLA TO GO zum Voraushören auf das Festival Passanten ein Stück des Weges. Lustvoll zum Aufhorchen verführte der aktuell von Burg- bis Volkstheater bejubelte Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan – bei BALCANTO pfiff er Arien.

So vielfältig wie die Hörplätze bei BALCANTO, vom Haus der Musik bis zur Peterskirche, präsentierten sich in den vergangenen 19 Jahren auch die Konzerthäuser für VOICE MANIA: angefangen vom Konzertcafé Schmid Hansl über RadioKulturhaus, Odeon, Semper Depot, METRO Kinokulturhaus und Porgy & Bess bis Vindobona, MuTh, Metropol und Theater am Spittelberg.

Voice Mania 2017

Internationales A Cappella Festival Wien
Pop, Rock, Jazz, Swing, World, Comedy, Beatbox, Entertainment
3. November – 3. Dezember 2017
Vindobona, MuTh, Metropol, Theater am Spittelberg, Peterskirche, Balkone der Innenstadt, Innenhof Palais Harrach

Details zum aktuellen Programm 2017 und Bildmaterial finden Sie unter diesem Link. 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen