Vogelgrippe: Weiteres Kind erkrankt

Akt.:
Vogelgrippe: Weiteres Kind erkrankt
In der Türkei ist ein weiteres Kind am Vogelgrippe-Virus H5N1 erkrankt. Damit steigt die Zahl der im Land mit der Vogelseuche infizierten Menschen auf 21. Vorwurf der Tierquälerei

Das Kind, das wie die vier an der Vogelgrippe gestorbenen Kinder aus Dogubeyazit nahe der Grenze zu Iran stammt, werde in der Universitäts-Klinik der osttürkischen Stadt Erzurum behandelt. Das Testergebnis soll zur Überprüfung in das europäische Referenzlabor nach England geschickt werden.

Nach den ersten vier Vogelgrippe-Todesopfern kämpften die Ärzte im Krankenhaus der osttürkischen Stadt Van am Dienstag um das Leben des fünfjährigen Buben. Sein Gesundheitszustand wurde als kritisch beschrieben, nachdem es am Vortag noch Anzeichen der Besserung gegeben hatte. Seine ebenfalls mit dem gefährlichen Virus H5N1 infizierte Schwester war am Sonntag gestorben. Nach Angaben der Ärzte waren die beiden sehr spät zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden.

Die ersten Vogelgrippe-Opfer in der Türkei, drei Geschwister im Alter zwischen elf und 15 Jahren, waren in der ersten Januar-Woche gestorben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden derzeit zwölf Vogelgrippe-Patienten im Krankenhaus behandelt. Fünf sind als geheilt entlassen worden. Infolge der Tierseuche, die mittlerweile in elf der 81 türkischen Provinzen nachgewiesen wurde, sind nahezu eine Million Hühner, Enten und anderes Geflügel vorsorglich getötet worden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung