Vogelgrippe-Alarm an der Alten Donau: Tote Schwäne und Enten aufgefunden

Bei den toten Vögeln an der Alten Donau wurde das Vogelgrippevirus nachgewiesen.
Bei den toten Vögeln an der Alten Donau wurde das Vogelgrippevirus nachgewiesen. - © dpa/APA (Sujet)
An der Alten Donau wurden zahlreiche tote Schwäne und Enten gefunden. Die Tierkadaver wurden zur Untersuchung in ein Labor gebracht, in zwölf Fällen wurden tatsächlich Vogelgrippe-Viren nachgewiesen.

Zahlreiche Wasservögel scharen sich derzeit an der Alten Donau. In diesem Winter wurden zahlreiche kranke, schwache und tote Tiere entdeckt, die kalten Temperaturen setzten den Vögeln zu. Die zuständige Magistratsabteilung bestätigt jedoch nicht ein Ansteigen von Todesfällen.

Bestätigte Vogelgrippefälle in Wien

Sollte man ein totes Tier am Ufer entdecken, muss dies beim Wiener Tierservice gemeldet werden. Die Tierkadaver werden anschließend abgeholt und zur Untersuchung in ein Labor gebracht, um die genaue Todesursache festzustellen.

In Wien sind im Vergleich zu den anderen Bundesländern seit Anfang November deutlich mehr Tiere an dem Vogelgrippe-Virus erkrankt und verendet. Insgesamt hat es bereits zwölf bestätigte Fälle gegeben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen