Virtueller Mars-Besuch in 3D

Virtueller Mars-Besuch in 3D
Die NASA und Microsoft haben nach eigenen Angaben die bisher größte nahtlose 3D-Karte des Sternenhimmels erstellt.

Das Software-Projekt mit der Bezeichnung “WorldWide Telescope” (WWT) macht in seiner jetzt neu aufgelegten Version “die Milchstraße für alle befahrbar” und lädt zu virtuellen Spaziergängen auf dem Mars ein, wie Microsoft mitteilte. Die Karte wurde am Dienstag auf einer Veranstaltung der Forschungsabteilung des Software-Konzerns in Redmond in den USA vorgestellt.

Die Aufnahmen von Teleskopen der NASA wurden von Microsoft mit speziellen Techniken zusammengefügt. Um die Karte in einem Stück darzustellen, wären 50.000 Fernsehgeräte mit hochauflösender Technik (HDVT) nötig, teilte das Unternehmen mit.

Die Bilderwelten des Alls können auf einem einzigen Bildschirm mit Hilfe einer kostenlos bereitgestellten Software oder auch direkt im Web erkundet werden. Das Angebot ermögliche “Einblicke in Bereiche, die bisher ausschließlich Wissenschaftlern vorbehalten waren”, erklärte NASA-Wissenschaftler Michael Broxton. “Unsere Hoffnung ist es, auf diesem Wege viele Menschen für Astronomie begeistern und die nächste Generation von Wissenschaftlern inspirieren zu können.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen