VINISSIMO strahlt im neuen Farbkleid und die Idee Slow Food kommt täglich aufs Teller

VINISSIMO strahlt im neuen Farbkleid und die Idee Slow Food kommt täglich aufs Teller

Danke Niki Pöschl, einem Quereinsteiger mit Genussverstand, erlaubt sich Herr Merlot zu notieren!

Ja, kurz war es geschlossen, doch seit geraumer Zeit präsentiert sich eine der legendärsten Weinbars von Anfang der 90iger mit BistroCharakter wieder einladend und zeigt in den Speisenfolgen große Produktqualität und Kreativität! Zwei neue bdquo;Köchlöffelschwingerrdquo;: Werner Mantler und seine rechte Hand Bernd Hasewend arbeiten unter dem Motto: bdquo;Feine Geschmacksnuancen herauszuarbeiten ist unsere Passionrdquo;, fein so, man muss wieder ins neue Vinissimo! Wäre ja wirklich schade gewesen, diesen lukullischen  Platz an der Stiegengasse verloren zu haben! Der neue Patron Niki Pöschl holte aber gleich Franz Haslinger als Weinkapitän ins Boot, und das war sicherlich insgesamt ein Schachzug mit Weitblick. So können sich die alten Stammgäste schneller an das neue Vinissimo, Schluck um Schluck gewöhnen, und so wird weiter und sehr gerne über das faszinierende Thema Wein und Genuss philosophiert.
Das Angebot wird und hat sich schon ein wenig geändert, wobei der große Blick auf die Österreichischen Tropfen gerichtet ist. Die alte und gepflegte Art, flüssige Genussfolgen über das Pult zu verkaufen, wobei man seine LieblingsTropfen gleich mit der richtigen Temperatur nach Hause nehmen kann und vieles mehr im Bereich von bdquo;Slow Foodrdquo; wird hier im Herbst passieren.

 

[Keine Beschreibung eingegeben

 

Ja, das Vinissimo ist wieder spannend geworden! Max Merlot verkostete mit seiner neuen französischen Liebe: Hausgebeizten Lungenbraten vom Rindvieh, weich und grsquo;schmackig mit großartig eingelegten Kürbissen, gefolgt von einer farbenfrohen Suppe aus Kürbis und Curry und einem Spieß, der sich mit Garnelen schmücken ließt, brav aber ausbaufähig um 5,50. Große Klasse von der Idee und Ausführung her, die Tortellini mit einem fein geschnittenem Beuschel der orientalischen Art mit Papaya und Spargel in Grün 8,50, sowie zum Genuss Schluss auf Ingwer und CurryKaramellbananen eine feine Schokomousse zu versüßten 6,50.
Toptipp: Fischmäßig sind die beiden Burschen auch hoch angesiedelt, 3mal  in der Woche werden die frischen Meeresbewohner und Flussgenossen zugestellt.


Fazit: Dank eines Genussbesessenen lebt das Vinissimo weiter, fachlich hat sich nichts geändert, gut so und die Küche mit der Idee bdquo;Slow Foodrdquo; zu präsentiert wirkt ja auch angenehm auf den Gaumen.

Vinissimo
Windmühlgasse 20
1060 Wien
Tel 01/5864888
MoSa 1123, Küche MoFr 1214 u.1822, Sa durchg.
Sonn u. Feiertag Ruhetag

Autor Bilder: max von merlot

 


Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen