Villenmarkt in Wien-Währing und Döbling boomt: Rekordumsätze

Der Villenmarkt in Wien-Währing und Döbling boomte im Vorjahr.
Der Villenmarkt in Wien-Währing und Döbling boomte im Vorjahr. - © pixabay.com (Symbolbild)
2017 brachte der Wiener Villenmarkt im 18. und 19. Bezirk einen Höchststand bei Umsatz und Angebot, wie Otto Immobilien mitteilte.

“2017 war wir mit 175 Millionen Euro Transaktionsvolumen und 64 Verkäufen ein absolutes Rekordjahr und lag um 40 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt”, so Elfie Zipper von Otto Immobilien.Wien. Im Zehnjahres-Schnitt werden in den beiden Bezirken pro Jahr 46 Villen veräußert.

Villa im 18. und 19. Wiener Bezirk kostet durchschnittlich zwei Mio. Euro

In Bewegung sind auch die Kaufpreise: Das mittlere Preisniveau für Villen im 18. und 19. Bezirk ist seit dem Jahre 2009 kontinuierlich von 1,2 Millionen Euro auf knapp über 2 Millionen Euro im Jahr 2017 gestiegen. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Preissteigerung von 6,6 Prozent, so der Makler. In Grinzing und Pötzleinsdorf, wo das Angebot am größten ist, liegen die Preise im Mittel zwischen rund 3 und 5 Millionen Euro.

53 Villen in Währing und Döbling

Derzeit umfasst das relevante Villenangebot im 18. und 19. Wiener Gemeindebezirk 53 Häuser. Dominiert wird der Villenmarkt auf Verkäufer- wie auch auf Käuferseite von Privatpersonen: mit rund 55 Prozent bei den Käufen und knapp 72 Prozent bei den Verkäufen. Erst in den letzten zwei Jahren hätten Unternehmen begonnen, verstärkt in Villen zu investieren.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen